Wie spielt man tiefe Töne mit der querflöte?

3 Antworten

Also erstmal, bei den tieferen Tönen musst du die Backen ganz locker lassen und dann einfach mal versuchen ob er raus kommt...ist bei mir auch immer ein Problem. :)

Aber ein Trost, falls du im Orchester spielst brauchst du meistens nur runter bis zum e' zu kommen...hoffe ich konnte helfen

Grüße leen_2205

Du mußt den Luftstrom weiter in das Instrument lenken. Je tiefer der Ton, desto mehr Luft geht in das Rohr. Je höher der Ton, desto mehr geht über das Rohr hinaus.

Mach mal folgende Trockenübung:

Lege Deine Hand in Brusthöhe an den Körper. Handfläche zeigt dabei zum Boden, der Handrücken zur Decke. Der Daumen liegt am Körper an. Nun forme Deine Lippen, wie Du es für die Flöte brauchst. Wichtig ist eine ganz schmale Öffnung! Schaue gerade aus (nicht auf Deine Hand!). Nun versuche beim Ausblasen der Luft den kleinen Finger zu treffen. Das ist die Luftrichtung, die Du für die zweite und dritte Oktave brauchst. Versuche anschließend den Daumen mit dem Luftstrom zu treffen. Ändere dabei die Luftrichtung ausschließlich mit der LIppenmuskulatur und nicht durch veränderte Kieferstellung. Nun hast Du die richtige Haltung und Luftrichtung für die tiefe Oktave. Wenn Du merkst, daß die Luft schon am Kinn streift, dann ist das die Haltung für das tiefe C!

Ich weiß nicht, wielange Du schon spielst, aber die tiefen Töne brauchen wirklich viel Übung. Also nicht aufgeben. Es ist durchaus möglich, das Du ein paar Wochen benötigst, bis Du was brauchbares zu hören bekommst.

Danke klappt schon viel besser :D. Man hört das c. Ich spiele seit gestern. Als ich mal 5 oder 6 war hab ich es mal ausprobiert aber nur a h und g gespielt. Also nicht sehr schwer. Gestern hab ich meine flöte bekommen und dank deinem Tipp klappen jetzt alle Töne und Lieder wie jingle bells :D. Danke nochmal

0

Bissl mehr "von oben".
Ist die Flöte neu?

Alte Querflöte bekommen?

Halluuchen :)

Alsoo....ich spiele seit knapp 6 jahren querflöte und hab auch ein eigens instrument(eine Pearl der 505er Reihe aus neusilber - ist jetzt auch 6 jahre alt - )

Heute habe ich in der schule von einem meiner Lehrer eine seeehr alte querflöte bekommen. er meinte die hätte gefühlte dreißig jahre in der ecke gelegen und ich solle mal gucken, ob die noch spielbar ist. (Er hat sie mitgebracht weil zwei klassenkameraden und ich auf unserer weihnachtsfeier etwas aufführen wollten und ich noch nicht weiß ob meine Flöte bis dahin einsatzbereit ist ;) )

Total angelaufen, jede menge macken und ein kleine Beule...also nicht gerade ein toller zusatnd :D Aber naja, das Kopfstück ist auf jedenfall aus Sterlingssilber( Hat diesen typischen klang :D weiß nicht wie man das beschreiben soll :P ).

Die Flöte selbst müffelt ein bischen (ein bischen stark :D ) nach Silber ;D und babbt extrem..aber das hab ich durch eine runde putzen wieder einigermaßen im griff. Sie sieht im allgemeinen seehr dunkel aus, ist jedenfalls um einiges dunkler als meine Flöte aus neusilber. Um die Klappen ist die Flöte (die von meinem Lehrer) auch total angelaufen und hat grau-braune flecken.

Ich hab sie vorhin mal kurz angspielt und finde sie vom Klangbild und von der ansprache her eigentlich gar nicht mal schlecht. Sie spricht ein kleines bischen schwieriger an, als meine jetzige, was aber glaube ich auch daran liegt, dass weder die justierung noch sonst irgendwas stimmt.

Natürlich ist das Teil auch total verstimmt, die Justierung kann man voll vergessen und die Polster müssten sicherlich auch einmal getauscht werden. Aber von der Tonfarbe her find ich den Klang richtig schön...sie klingt nicht so "blechern" oder "metallern" wie meine neusilber flöte, sondern hat ein richtig angenehmes, warmes klangbild ;)

Ich wollte mich so oder so einmal nach einer neuen Flöte umsehen, also nach einer deren Klangbild nicht wie aus einer Konservendose scheint :D Auch wenn die Flöte dreißig Jahre alt ist...ich bin mir nich ganz sicher aber ich denke,dass das eine silber flöte ist.

Was meint ihr? könnte das wirklich eine alte Silberflöte sein? Auf dem Korpus steht irgendwas : "The I.M. GRASSI Flute" Darunter ein Aufdruck "Prestige Model"

Die Marke sagt mir absolut nichts und das googeln hat auch nichts ergeben?

Kann mir jmd. von euch vlt. was zum hersteller sagen und ob es sich lohnen würde, die Flöte einmal generalüberholen zu lassen, auch wenn sie schon 30 jahre alt ist?

LGchen und schon mal vielen dank für eure antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?