Wie setze ich die Gleichungen f(x)=1/4x² und g(x)=x²-2x+1 mithilfe des Gleichsetzungsverfahren gleich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gleichungen gleich setzen heisst nichts anderes als: f(x) = g(x). D.h.

(1/4) * x² = x² - 2x + 1, (I)

Im nächsten Schritt löst du (I) so auf, dass eine Seite der Gleichung null ist. Im letzten Schritt wendest du eine der beiden Lösungformeln für quadratische Gleichungen - Mitternachtsformel oder pq-Formel - an und erhältst je nach Determinante (D = b² - 4ac):

  • keine Lösung in ℝ, wenn D < 0.
  • genau eine Lösung in ℝ, wenn D = 0.
  • genau zwei Lösungen in ℝ, wenn D > 0.




In der Aufgabenstellung steht doch 1/4x^2 und nicht (1/4)*x^2. ;)

0

in der Aufgabe steht aber 1/4x² und nicht 1/4*x²

0
@beckenschrat

 in der Aufgabe steht aber 1/4x² und nicht 1/4*x²

Das ist aber dasselbe. Bekanntlich wird in Termen ("Rechenausdrücken") das Multiplikationszeichen weggelassen, wannimmer es nicht unbedingt nötig ist. Statt "3*4" kann ich natürlich nicht "34" schreiben, aber sehr wohl schreibe ich statt "3*x" einfach 3x.

1/4x² ist daher dasselbe wie 1/4 * x².


Wenn das x² mit im Nenner stehen soll, muss es heißen: 1/(4x²). Die Klammern sind hier notwendig, weil man bei gutefrage keine echten Bruchstriche hat, sondern nur dieses "/". - Mit echten Bruchstrichen kann man so einen Ausdruck auch ohne Klammern eindeutig schreiben. Aber die haben wir hier nunmal nicht.

1

Seien die Funktionen f und g gegeben durch

f(x) = 1 / (4x²)

g(x) = x² - 2x + 1

Es sollen die Schnittpunkte der Graphen von f und g berechnet werden. Dazu stellt man die Funktionsgleichungen gleich:

f(x) = g(x)

1 / (4x²) = x² - 2x + 1    | * x²

1/4 = x^4 - 2x³ + x²      | - 1/4

0 = x^4 - x³ + x² - 1/4

Ergebnisse (Näherungswerte):

x1 = 0.5751866400
x2 = 0.4125368186 + 0.9569276916 i
x3 = -0.4002602773
x4 = 0.4125368186 - 0.9569276916 i

----------

Wenn aber f(x) = ( 1 / 4 ) x² gemeint sein sollte, dann verfahre so:

f(x) = g(x)

1/4  x² = x² - 2x + 1     | * 4

x² = 4x² - 8x + 4          | - x²

0 = 3x² - 8x + 4           | :3

0 = x² - 8/3 x + 4/3

x1,2 = 4/3 +- Wurzel( 16/9 - 12/9 )

x1,2 = 4/3 +- Wurzel( 4/9 )

x1 = 4/3 + 2/3 = 2

x2 = 4/3 - 2/3 = 2/3

Setze anschließend x1 und x2 in f(x) oder g(x) ein, um die y-Koordinaten der Schnittpunkte zu erhalten.

Vielen Dank! Das hat mir sehr weitergeholfen:)

0

f(x) = g(x) ?

ausrechnen

0

Was möchtest Du wissen?