Wie schwer ist es eine webcam zu hacken?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das können nicht nur normale Menschen, sondern auch jedes Kind, denn für so etwas gibt es fertige Trojanerbaukästen, in denen man sich die gewünschten Funktionen nur zusammen klicken muss.

Eine Möglichkeit zum Ausnutzen eines Fehlers in einem anderen Programm (deinem Browser, oder einem Chatprogramm) zu finden, ist schon deutlich schwieriger, aber auch hier gibt es genügend interessierte Schüler, die so etwas können. (Studenten mit entsprechendem Interesse sowieso.)

Sobald jemand so eine neue Möglichkeit gefunden und veröffentlicht hat, dauert es nicht sehr lange, bis diese auch in anderen Trojaner(baukästen) implementiert wurde, und damit hat wieder - mehr oder weniger - jedes Kind die Möglichkeit dazu.

Grundsätzlich ist es eigentlich beim Betrachten jeder Form von Datei Möglich, Schadcode auszuführen und am "beliebtesten" sind hierbei tatsächlich Bilddateien, Archive, PDFs o. ä.

Wenn jemand böswillig genug ist und unbedingt einen Trojaner bei jemandem installieren will, dann gelingt das auch meistens. (Oft auch zusammen mit Social-Engineering).

Alles in allem muss man dafür kein Hacker (im negativen Sinne) sein. Und Dinge wie Dateien mopsen, Bilder von der Webcam oder einen Screenshot anfertigen, gehören zur Standardausstattung eines Trojaners.

Fazit: Das, was du als "Webcam hacken" bezeichnest, heißt meist einfach nur "Trojaner installieren" und das gelingt meist problemlos, vor allem bei unbedarften Computer-Nutzern.

Mit der technischen Seite bin ich leider gar nicht vertraut - ein IT-technisch sehr versierter Bekannter von mir meint allerdings, eine Webcam zu hacken sei absolut möglich und nicht allzu schwer.

Aber die Lösung ist super-einfach und "low tech": Ein kleines Stückchen halb undurchsichtiges Klebeband über die Webcam kleben. Du weißt schon, so ein mattes Korrekturband, mit dem man Bücherseiten reparieren kann.

Wenn einer deine Webcam gehackt hat und dich beobachten will, sieht er dann alles total unscharf. Funktioniert auch bei der Selfie-Kamera vom Smartphone.

Schwer ist sowas nicht, ich habe selber sehr viel Erfahrungen in solchen Bereichen. Es gibt viele sogenannte "Blackhat" Hacker, diese versuchen dir meist nen Trojaner zu senden und dann wenn du drauf klickst haben die alles von dir, die haben die ganze Kontrolle über deinen PC & Passwörter.  

Meist bringt ein Weg zur Polizei nichts, außer es sind unerfahrene "Hacker", die dann einfach eine DNS nutzen und hinter der DNS ist dann die IP von dem, wenn du ein Verdacht hast das die .exe infiziert sein könnte, oder ein anderes Programm / Endung beispielsweise .vbs oder excel Dateien..

.. dann öffne sie in einer Virtual Machine, außerdem würde ich auf dieser virtual machine das Programm "Fakenet" runterladen, damit kannst du sehen, nachdem du das Porgramm ausgeführt hast ob sich dahinter eine Domain/DNS versteckt, falls ja dann versuch diese anzupingen in CMD mit "ping -t DOMAIN/DNS" falls du eine IP herausbekommst könntest du damit zur Polizei gehen, falls der Hacker jedoch einen VPN hat denn man kann mit einem VPN auch Trojaner bauen dann hast du in den meisten Fällen Pech.

Übrigens Wireshark kann man auch als Fakenet alternative nutzen.

Am besten immer deine Webcam mit einem klebeband / isolierband abkleben. & Passwörter in Googlechrome/Firefox oder andere beliebige Browser nicht speichern. Das selbe Passwort zu nutzen für jedes deiner Accounts ist auch nicht schlau.

TeeTier 13.08.2017, 19:27

... ich habe selber sehr viel Erfahrungen in solchen Bereichen. ...

Nein, hast du nicht! ><

Das, was du schreibst, ist aus technischer Sicht leider größtenteils zusammenhangloser Stuss.

Du klingst eher wie ein typisches Skript-Kiddie, sorry. :)

0

Was möchtest Du wissen?