Wie schwer ist es die Gebärdensprache zu erlernen?

4 Antworten

Jeder hat unterschiedliche Begabungen. Der eine lernt schneller, der andere langsamer. Das ist individuell unterschiedlich und kann genauso wenig beantwortet werden, wie bei jeder anderen Sprache. Sicher ist aber, dass es besser ist, wenn man die Chance hat, regelmäßigen Kontakt zu gehörlosen Menschen zu pflegen. Es reicht nicht, selber Zeichen zu lernen, man muß sich auch darin üben können, Gebärdensprache zu sehen.

desdo jünger du anfängst desdo einfacher ist es...ich bin taub-stumm und ich fand es nicht schwer die zu lernen...leider ist es wirklich nicht einheitlich aber so groß sind die unterschiede nicht...LG

Das hängt erstmal davon ab, ob du/jemand die Lautsprache beherrschst- ein Kind, das nie gelernt hat zu kommunizieren tut sich sehr schwer, bes wenn es noch körperbehindert ist. In der BRD gibt es die "Gehörlosensprache", die hilft nur denen, die Grammatik erlernen können (siehe zB "Phönix" oder die "DGS" Deutsche Gebärdensprache, die einzelne Wörter als Textbausteine gebärdet oder für motorisch eingeschränkte Menschen "Schau doch meine Hände an", sind vereinfachte Gebärden. Jenachdem, was du vorhast: es gibt Kurs, zB über ISSAC, Kommunikation für nichtsprechende Menschen, macht total Spaß, an einem Wochenende lernst du 100e Gebärden, da sich so viele durch den Gebrauch erschließen- macht viel Spaß PS. http://www.taubenschlag.de ist auch ne gute adresse

Was möchtest Du wissen?