wie schwer ist ein informatikstudium auf einer fachhochschule?

1 Antwort

Ich studiere an einer FH Informatik im höheren Semester. Zweifellos ist ein Studium an einer FH in Informatik nicht einfach. Die Mathematik ist nicht so in die Tiefe gehend wie an einer Universität, aber trotzdem hat sie Anspruch. Deswegen solltest du dich da auf den Hintern setzen. Zumal du in vielen anderen Fächern die Mathematik auch benötigst. ZB in Fächern wie theoretische Informatik oder algorithmen und Datenstrukturen. Diese Fächer heißen von Fh zu Fh verschiedenen. Machmal zu Grundlagen der Informatik zusammengefasst. Das schöne ist der Praxisbezug und kleine Gruppengrößen, wenn einem das wichtig ist. Du musst dir aber bewusst sein, das FHs weniger für die Forschung als für die Industrie ausbilden. Willst du forschen solltest du die Theorie an der Universität vertiefen. Ich persönlich genieße die Praxis und die Industrienahe Ausbildung. Die Unistudenten sagen uns fehlt die Theorie und die fhler sagen denen fehlt die Praxis. Das liegt aber am Ausbildungsziel. Und Theorie kommt wenn man das berücksichtigt eigentlich an der Fh auch nicht zu kurz.

Wo habt ihr denn in TI und DS Mathe gebraucht? :) Bin an der Uni und es wurde eigentlich kein bisschen Mathe vorausgesetzt. Gruß :)

0

Datenstrukturen ZB für O- Notationsbeweise und aufstellen exakter Laufzeitfunktionen. Und TI. joa da eher weniger. XD

0

für Graphen als Datenstrukturen muss er auch n bisschen Mathe können. Zumindest mal son bisschen mit Mengen umgehen können.

0

Ist das Informatikabitur bzw. das Informatikstudium schwieriger oder leichter als das Wirtschaftsabitur bzw. Wirtschaftsstudium?

Welches der Beiden Studiums ist einfacher? Ich kann nicht programmieren kenne mich nur mit Computerhardware aus. Ist das dann gut zu wählen oder eher nicht? Muss man in Wirtschaft viel auswendig lernen? Fängt man im Wirtschaft Abitur von Anfang an nochmals an? Fängt man im Informatikabitur von Anfang an auch an? Oder muss man Vorwissen mitbringen um bei BWL Oder Informatik den Überblick zu behalten? Danke im Voraus!

...zur Frage

Spannende Berufe mit Informatik- oder Mathematikstudium?

Ich habe mich bisher fast ausschließlich damit auseinandergesetzt, was ich nach der Schule studieren möchte, aber nicht so sehr damit, was mir das am Ende helfen mag.

Ich würde ungern einen Standard-Bürojob haben, irgendeinen Wert muss ja dieses Studium haben, nachdem man sonst auch eine Ausbildung als Bürokaufmann machen könnte.

Leider fällt es mir schwer mir die Möglichkeiten vor Augen zu führen. Gut ich könnte in die Softwareentwicklung gehen, das würde mir auch Spaß machen, nehme ich an. Neue Systeme zu entwerfen und zu verwalten. Aber das ist für mich gerade eine etwas abstrakte Vorstellung.

Welche Positionen kann ich in einer Firma mit diesen Studiengängen vertreten?
Ist das in der Regel mit eigenem Büro, oder im Großraum? (Einkommen/Wohlstand?)
In welchen Bereichen, an die man im ersten Moment vielleicht gar nicht denkt, sind Devs tätig?

Außerdem:
Ich habe gehört, dass Mathematiker auch in die IT gehen können.
Was sind die Unterschiede zum Informatikstudium?
Was kann man sonst als Mathematiker machen?

Und bezüglich Master: Lohnt sich eine Spezialisierung, oder soll man den Standardstudiengang fortsetzen? (Pro/Contra)

...zur Frage

Zu schlecht für ein Informatikstudium?

Hally liebe Community,

Ich möchte an dieser Stelle kurz mein Problem schildern. Seit Mitte letzten Jahres habe ich mein Abitur mit einem durchschnittlichen Schnitt abgeschlossen. Im Moment studiere ich an einer Universität zwei Geisteswissenschaften. Mittlerweile bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob ich diese auch weiter studieren möchte. Ich bin zwar (bist jetzt) sehr gut und es hat auch Spaß gemacht, aber irgendwie fand ich es mit der Zeit immer langweiliger und total uninteressant.

Bevor ich angefangen habe zu studieren, hatte ich mir sehr lange überlegt, ob ich nicht Informatik studieren will, was ich letzlich nicht getan habe, da ich mich persönlich zu unbegabt und schlecht in Mathe fande. Tatsache ist, dass ich im Mathe-LK eher im befriedigenden und ausreichendem Bereich umhergewandert bin. Da es mir psychisch in der Oberstufe nicht so gut ging (und nein das ist keine faule Ausrede) UND ich ziemlich faul war, da mich Mathe zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich interessiert hatte. Ironischerweise fand ich kurz vor dem Abitur plötzlich sau spannend, was aber eben ein bisschen zu spät kam.

Feststeht, dass durch die "schrecklichen" Erfahrungen in dieser Zeit, was das studieren betrifft, sehr ehrgeizig geworden bin, was ich auch vor der Oberstufe war, aber wegen den angesprochen Problemen sind eben meine Leistungen komplett weggebrochen.

Der eigentliche Punkt ist, hat hier jemand Erfahrungen mit der Mathematik im Informatik Studium, inwieweit man Vorkentnisse braucht oder nicht ? Ich kenn persönlich zwei Schulkollegen die beide Informatik angefangen haben und gleich wieder abgebrochen haben, aber das waren auch Leute, die nichts dafür getan haben und nach 2 Wochen aus Desinteresse nicht mehr in Vorlesungen etc. gegangen sind, geschweige den vom Nacharbeiten.

Ich hoffe, dass sich hier einige konstruktive Antworten finden lassen.

Mit freundlichen Grüßen,

JNash

...zur Frage

Ein paar allgemeine Fragen zum dualen Studium Ingenieurwesen Maschinenbau/ Maschinenbauingenieur - die richtige Wahl?

Hallo liebe Community,

ich gehe aktuell in die 13. Klasse mit den LKs Mathe und Physik (beide 14 Punkte) und mein aktueller Notendurchschnitt ist 2,0, ich strebe aber an, ein 1,... Abi zu bekommen. Ich spiele mit dem Gedanken, mich auf ein duales Studium Ingenieurwesen Maschinenbau (Maschinenbauingenieur) zum Wintersemester 2019/2020 zu bewerben. Dazu habe ich noch ein paar Fragen, von denen ich mir erhoffe, dass sie hier beantwortet werden können.

1.) Wenn der Studiengang als Bachelor ausgeschrieben steht, kann man dann mit dem Unternehmen noch verhandeln, wenn ich später einen Master machen möchte oder geht dann in der Regel wirklich nur der Bachelor?

2.) Auf Frage 1.) beziehend: Wenn ich bei einer auf Bachlor ausgeschriebenen Anzeige ankomme und nach dem Bachlor erst den Master machen möchte und danach dann eine individuelle Promotion machen möchte (externe Variante, Promotion im Unternehmen), wie wird die Reaktion der Unternehmen sein? Ich könnte mir vorstellen, dass sie eher früher einen Nutzen aus mir ziehen möchte und nicht zehn Jahre lang den "ewigen Studenten" bezahlen möchten? Bringt mir die Promotion finanziell schon etwas oder nur sehr gering?

3.) Stimmt ist, dass es den Titel "Dipl.-Ing." so gut wie nicht mehr zu erlangen gibt, ich also nach erfolgreicher Absolvation "Bachlor of Engineering" bzw. "Master of Engineering" wäre und kein Dipl.-Ing, wenn auch der Master mit dem Dipl.-Ing. gleichzusetzen ist?

4.) Ich habe absolut keine Informatik-Kenntnisse wie z.B. Programmiersprachen (Word, Excel, PowerPoint-Kenntnisse bzw. allgemeine PC-Kenntnisse natürlich schon) und auch meine Englisch-Kenntnisse sind nicht wirklich berauschend, ich habe Englisch abgewählt. Ist das ein Problem oder kann man dies im Studium aufarbeiten?

5.) Ich habe in Englisch im letzten Jahr nichts mehr gemacht und deshalb nur 5 Punkte bekommen, der größere Teil durch Demotivation, der andere Teil durch mangelndes Wissen zustande gekommen. Würdet Ihr das Zustandekommen dieser Note in einem Bewerbungsschreiben schon rechtfertigen, um nicht auszusortiert werden?

5.) Als Alternativen zum Maschinenbauingenieur-Studium gäbe es bei mir noch das Elektrotechnik-Studium, ein Studium in Richtung Energiemanagement/ Umwelttechnik und eventuell auch ein Studium der Medizintechnik - alles als duales Studium. Wer kann prognostizieren, wie die Situation auf dem Arbeitsmarkt in ca. fünf Jahren aussieht, wenn ich Berufseinsteiger wäre? Welcher Ingenieur ist der gefragteste bzw. welcher wird finanziell am besten bezahlt?

Falls Ihr sonst noch allgemein etwas zu meiner Situation loswerden wollt und Tipps für mich habt, bin ich dafür auch dankbar!

Vielen Dank im voraus, beste Grüße und einen guten Start in die neue Woche,

carbonpilot01

...zur Frage

Wirtschaftsinformatik mit Realschulabschluss?

Hi,

ich habe den Realschulabschluss mit Qualifikation zum Abitur und würde gerne Informatik studieren. Jetzt ist es ja so, dass ich eine 3-jährige Ausbildung im IT-Bereich machen kann, danach wohl das Fachabi hätte und es einige (Fern)Universitäten gibt, die jemanden auch zum Informatikstudium zulassen, wenn man nur das Fachabi hat, vorausgesetzt man hat eine Ausbildung oder ähnliches im Bereich der Informatik absolviert, was ich dann ja auch hätte.

Ist das schon der "einfachste" Weg? Ich definiere einfach mit: möglichst wenig Schule. Das kann dann auch ein wenig länger dauern, Hauptsache ich kann Geld verdienen.

Vielen Dank!

...zur Frage

Welches Betriebssystem für Informatikstudium?

Hey Leute, ich habe vor nach meinem Fachabi Informatik zu studieren. Jetzt will ich mich schon ein bisschen vorbereiten und gegebenenfalls auf bestimme Sachen einstellen. Beispielsweise das Betriebssystem. Laufen die Rechner dort auf Windows oder Linux? Wenn es Windows ist, welches genau? Denn ich benutze zurzeit noch Windows 7.

Ach und auf welcher Fachhochschule habt ihr studiert? Könnt ihr eine empfehlen? Ich mag es eher, wenn die FH ein bisschen kleiner ist.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?