Wie schreibt man jemand an, wenn man nicht weiß ob es Mann oder Frau ist?

3 Antworten

Wenn jemand einen Namen hat, der keinen eindeutigen Hinweis auf das Geschlecht gibt, sollte er eigentlich im eigenen Interesse einen Vermerk dazu machen. Etwa: Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Herrn Sofa Brikett. Wenn ein solcher Hinweis nicht dabei ist, muss der- oder diejenige natürlcih damit rechnen, dass er falsch angesprochen wird und das ist dann eher sein oder ihr Problem. demjenigen, der schreibt, müsste so ein Irrtum auch keineswegs peinlich sein, man ist ja kein Hellseher.

Umgehen könnte man die Anrede, indem man einfach Guten Tag,...(ohne Namensnennung) schreibt, aber das ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Ebenso Sehr geehrte Frau xy, sehr geehrter Herr xy....Wobei dies auch ein guter Hinweis für den anderen sein könnte, dass andere Leute im Schwimmen sind.

Dritte Möglichkeit: dort vorher kurz anrufen und irgendwas zum Schreiben, also zum Thema nachfragen. Am Telefon hört man dann (hoffentlich!) womit man es zu tun hat. LG

Tja, oft rufen dann ja die Leute an, ich weiß zuerst dann gar nicht wer dran ist und dann löst der oder diejeniger das zuerst mal auf, ist doch schon etwas unangenehm.

Diese Woche ist mir das bei dem Namen Tünde passiert. Woher soll man wissen, dass das eine Frau ist, das klingt sowas von männlich. Die konnte das ja so gar nicht verstehen, dass ich da Herr geschrieben hab. Und das kann ich nicht verstehen :-)

0
@pumafreak

Eben deshalb ruf du doch vor dem Schreiben an, irgendein kleiner Grund fällt dir da sicher ein.

0

Sehr geehrte Damen und Herren oder wenn's nur eine Person ist, dann den Nachnamen nennen

Lieber/e ....

Was möchtest Du wissen?