Wie schleift man die Oberfläche von Holz damit sie glatt wird?

 - (Holz, Schleifen)

7 Antworten

Den ersten Schliff sollte man mit einer Bandschleifmaschine (80 bis 120er Koernung) machen, damit die Flaeche nicht so krumm wird.

Dann das Holz leicht befeuchten und trocknen lassen, damit die Fasern nochmal "aufstehn". Jetzt mit der Hand weitermachen, dabei kann man sich dann bis zu einer Koernung von ca 380 hocharbeiten.

Leichter tut man sich, wenn man nicht das billigste Schleifpapier kauft. Dieses kann man dann zB auf ein Stueck Filz oder Hartgummi legen bzw spannen, und dann das Holzstueck drueberrutschen.

Bei so kleinen Sachen wuerde ich, statt Lack, lieber Oel oder Wachs nehmen. Da kann man mehrere Schichten auftragen, und mit einem Leder-oder Leinenlappen oder sonst etwas Fusselfreiem aufpolieren. Auch spaeter kann man den Glanz immer wieder auffrischen.

Mit feinkörnigem Schleifpapier (je höher die Zahl, desto feiner die Körnung - 80 ist z.B. sehr grob, 400 sehr fein)

Es gibt dafür auch spezielle Schleifmaschinen.

Hallo, ich nehme für solche Arbeiten gerne Stahlwolle "000" mit der bekommt man eine schöne glänzende Fläche und vor dem ersten behandeln mit Wachs, Öl oder Lack das gute Stück mit einer Seifenlauge abwaschen (da bleiben die Fasern besser stehen) trocknen lassen und nochmal schleifen. Am Anfang aber frühzeitig das grope Schleifpapier absetzen sonst bekommst du Schleifspuren die sehr schwer wegzubekommen sind und spätestens nach der ersten Oberflächenbehandlung sichtbar bleiben oder werden. Stirnholz schleifen ist mit viel Schweis verbunden (;-))

Moinsen... In der tat bekommst du die glatteste und glänzendste Oberfläche mit ganz feinem Schleifpapier und anschließend Bootslack hin... Nach jedem Auftrag mit Lack das Zwischenschleifen mit feiner Stahlwolle nicht vergessen ... Wie hier schon erwähnt wurde... Aber achte bitte darauf, was für einen Bootlack du verwendest... Viele Bootslacke sind ausschließlich für den Aussenbereich geeignet... Wichtig: Solltest du doch ein Öl, Wachs Oder Hartwachsöl nehmen, bei dem der Vorteil liegt, dass das Holz anschließend natürlicher aussieht, weil die Maserung besser angeflammt wird, schau bitte vorher auf die Dose wie fein du schleifen darfst... In der Regel nicht feiner als 150er Körnung da sonst die Öle nicht in die Pore einziehen... Das müssen sie aber... Beim Lack ist das etwas anderes... Der vernetzt sich nur wenig mit der Pore und kristallisiert an der Oberfläache aus...

um es so hin zu bekommen muss das Holz sehr trocken sein, kennst du das Gerät "Schleifmaschine", ansonsten Handarbeit mit Sandpapier 

Was möchtest Du wissen?