Wie rette ich unsere Feuerwanzen im Garten?

6 Antworten

Überreden ist nicht gut, doch überzeugen hilft und ist auch nachhaltiger und lässt dem Anderen sein Gesicht. Es ist natürlich schade, dass Du Deinem Vater vielleicht die Welt und die Natur erstmal erklären musst und er findet die Tierchen einfach ekelig und möchte die beseitigen. Doch was passiert denn, wenn die nicht mehr da sind? Dann hat er vielleicht eine Hibiskusplage, denn so ein einzelner Busch ist toll, doch was ist denn, wenn der sich ungehindert vermehrt? Dann bekommt der Mamabaum nicht mehr genug Nahrung, weil aus den Samen kleine Pflanzen werden und die das selbe Futter haben wollen und dann braucht er auch schon wieder Mittelchen, um dem Herr zu werden. 

Dann könntest Du ihm leicht verständliche, wissenschaftliche Informationen im Internet suchen und ausdrucken und ihm die Nützlichkeit von Professoren und in Versuchsreihen bestätigt, die absolute Nützlichkeit beweisen.

Und dann kannst Du ihm noch sagen, dass er sich an der Welt vergeht und vielleicht das sinnlose morden dazu führt, dass ein Ungleichgewicht entsteht und er doch stolz sein kann, dass er so einen schönen Lebensraum für diese Tierchen geschaffen hat.

Kannst Du mir ein paar von den Hibiskussamen zusenden? Vielleicht kann ich mir daraus einen oder zwei oder drei ziehen und die hier anpflanzen und hier dürften ganz klar die Insekten dann leben, die sich hier wohlfühlen.

Frag ihn wieso er das macht.

Mach ih nauf die Problematik von Giftstoffen für Mensch und Ökosystem aufmerksam.

Feuerwanzen sind hübsch und harmlos. Man kann den Bereich umgestalten, dann bleiben sie eher für immer weg. Gift wirkt nur kurzfristig und verursacht viel Kolateralschäden.

einsammeln und auf den friedhof bringen .....!

mag sich blöd anhören, aber da haben feuerwanzen ihre ruhe und ihren perfekten lebensraum.

hibiskus ist nicht notwendig, die tummeln sich sich um viele baumarten.

meine tochter ist erst 8, feuerwanzen gehören ebenfalls zu ihren lieblingskrabblern :-)

Was möchtest Du wissen?