Wie oft soll man eine Baby-Gottesanbeterin füttern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt keine allgemeingültige Aussage dazu, aber vor allem bei noch sehr jungen Nymphen nicht seltener als einmal alle 1,5 Wochen mit einem Futtertier von 1/3 der KL der Mantide, ansonsten wachsen sie meistens nicht anständig. 

Überfüttern kann man Mantiden eigentlich sowieso kaum, die fressen so gut wie immer, wenn es warm genug ist (Wenn das Abdomen 'zu prall' aussieht sollte man aber ggf. aufhören zu füttern).

Ich würde sagen du tust alle 3-4 tage mal 1-3 Drosos rein und gut ist's. Wenn eine Häutung bevorsteht machen Drosos auch nicht so extreme Probleme wie z.B. Heimchen (man sollte wenn möglich trotzdem vermeiden dass welche drinnen sind).

Ansonsten, die Futtertiermenge einfach an den 'Zustand' der Gottesanbeterin angleichen, die müssen ihr Futter nicht in regelmäßigen Abständen bekommen.

Achso und noch Nebenbei es heißt Parasphendale parasphendale, den Artnamen schreibt man klein, nur der Gattungsname wird groß geschrieben.

Hallo,

"Hier eine generelle Aussage zu tätigen ist wie immer schwierig und von Gottesanbeterin zu Gottesanbeterin unterschiedlich.

Fangschrecken sind generell jagende Tiere, ähnlich Spinnen und Skorpione. Sie fangen ihre Beutetiere bis ca. 2/3 ihrer eigenen Körpergröße.

Junge Gottesanbeterinnen (bis L4), bzw. kleine Arten werden generell mit Fruchtfliegen (Drosophilas) bzw. Microheimchen gefüttert. Größere Tiere hingegen verspeisen gerne auch Heuschrecken, Spinnen, Schaben bis hin zu kl. toten Mäusen bei entsprechender Größe."

- Quelle: gottesanbeterin.eu

Viel Spaß! 

Als Futtertiere habe ich Drosophila und meine Gottesanbertin art ist eine Parasphendale Parasphendale, nur wie oft soll ich sie füttern. Sie ungefähr erst 1 - 1,5 cm groß.

0

Art : Parasphendale Parasphendale

Was möchtest Du wissen?