Wie lange dauert es, bis eine Depriphase weggeht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Unterschiedlich. Ich litt 4 Jahre lang unter starker Depression. Ich war bei 2 Psychathern oder Psychologen -wer auch immer dafür verantwortlich ist- und kam mit deren Hilfe nicht wirklich weiter. Am schnellsten geht eine Depression weg, wenn man ihren Symptomen genau entgegenwirkt. Das bedeutet, wenn du lust los bist etwas zu unternehmen, ist es besser genau dann was zu unternehmen. Häufig fällt es auch einem schwer sich um sein äußeres zu kümmern. Ein Gang zur Dusche fällt schon unglaublich schwer. Oder sich seinen Aufgaben zu widmen: Schule, Arbeit, Haus putzen oder noch Freundschaften zu pflegen. Genau dann, wenn man gerade zu unmotiviert dafür ist, sollte man das tun! Ansonsten zieht dich die Depression weiter in ihren Sog rein. Das Problem an der Sache ist, dass man nicht nur unmotiviert oder Lustlos ist, wenn nicht sogar abgestumpft (Gefühlskalt), sondern Psychisch einfach keine Energie dazu hat! Manchmal denke ich, genau so hält die Depression dich in ihrem System fest, indem sie dir genau das nimmt, was du brauchst um da raus zu kommen. Deshalb ist es wichtig immer in Bewegung zu bleiben. Erledige regelmäßig deine Aufgaben, pflege dein Äußeres und pflege Freundschaften. Geh deinen Hobbys nach, treib sport, zeichne etwas, reite, geh schwimmen... irgendwas auch wenn du Lustlos bist. Manchmal muss man sich einfach selbst zwingen. 

Das lindert lediglich die Symptome (wie ich gemerkt hatte). Und das ist gut, dadurch befreist du dich schon mal einwenig davon. Desweiteren kommt eine Depressionen aber nicht ohne Ursache. Das bedeutet, du musst dich auch damit auseinander setzen, weshalb du depressiv geworden bist. Vielleicht ist dir etwas schlimmes wiederfahren, vielleicht hat ein Mensch dir etwas angetan und es fördert die Heilung, wenn du das Geschehen mit dir selbst bereinigst. Wenn wir mal von Traumatischen Erlebnissen absehen, beginnt Depression meistens auch nur aus einfachen Gründen, wie einem kleinen Streit mit einer Freundin, mit einer Situation die bitter war, aber für die Psyche noch tragbar. Allerdings steigert man sich da selbst so rein in die negativen Gedanken, dass es irgendwann tatsächlich einen Balast für die Seele darstellt. "Das Problem ist häufig nicht das Problem an sich, sondern wie wir mit dem Problem umgehen". Ich weiß nicht wie es bei dir der Fall ist. Ich wollte lediglich darauf hinaus, dass eine Depression auch leicht lösbar sein kann ohne Ärztliche Hilfe, wenn man ihre Ursache kennt. Und entweder ist einem tatsächlich etwas traumatisches passiert, womit die Psyche fürs erste nicht klar kommt, oder man hat sich selbst in etwas so reingesteigert, das man für sich selbst zum Problem wurde. Der stärke Grad einer Depression hängt nämlich zusätzlich davon ab, wie du mit der Depression umgehst! Klar bei einem traumatischen Erlebnis wirst du erstmal mit dir selbst überhaupt nicht mehr umgehen können, aber davon wollte ich erstmal absehen, weil ich darauf hinaus wollte, dass häufig eine Depression durch eine falsche Einstellung oder Denken hervorgerufen wird, was auch ohne einen Psychologen behandelt werden kann. 

Wie gesagt, es ist unterschiedlich wie lange so eine Phase dauern kann, je nach dem, ob du ihr entgegen wirkst oder dich ihr hingibst, kann sie mal schneller weg gehen oder länger bleiben und stärker werden. Eine Depressionsphase kann man nämlich nicht pauschaliesieren, dann und dann geht sie weg, so und so lange hält sie an. Es ist zum Teil Kopf und Einstellungssache. Nicht umsonst ist einer der Symptome negatvies Denken oder Minderwertigkeitsgefühl. Denken ist gewohnheitssache, man kann sich positives denken angewöhnen, oder zu voreilige negative Gedanken abgewöhnen. Genau so wie man sich ein Selbstwertgefühl aufbauen kann. Man kann dem also entgegen wirken. Es muss nicht zwingend heißen das man der Krankheit verfallen ist und gar keine Kontrolle mehr über seine eigene Gefühlswelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rania22
20.02.2016, 20:19

Danke aber ich habe keinen grund für meine phase.
Ich sitzte einfach abends da und mein herz ist so bedrückt und dann heul ich mich aus bei meinen eltern.
Das hilft aber am nächsten tag wiederhollt sich das gleiche.
Ich habe auch freundinne die das gleiche durchmachen wie ich.
Aber bei mir ist es am schlimmsten.
Ich hab das seit 2 monaten.

0

Je nachdem wann du was dagegen tust, vom Warten allein wird es nicht schneller besser...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist zu unterschiedlich um es pauschal sagen zu können. Hängt von dir selbst, von den Problemen und dem Grad der Erkrankung ab. Einige Tage - einige Wochen oder Monate. Manchmal auch Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rania22
20.02.2016, 19:24

Aber bei mir gibt es keine erkrankungen oder so

0

Ich weiß was dagegen hilft, hat bei mir auch geholfen: johanniskrauttabletten! Die helfen sehr gut gegen depression, aber nur wenn du die regelmäßig nimmst! Die nehmen einem diese schlechten gefühle einfach weg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rania22
20.02.2016, 20:07

Hört sich gut an aber ich nehme keine tabletten ich bin erst 13

0
Kommentar von fungus99
20.02.2016, 20:08

Nein das sind auch nicht richtige tabletten! Das ist eigentlich nur getrocknete und kleingepresste pflanze, das kann jeder ab 12 nehmen ☺️

0

Was möchtest Du wissen?