Wie lange dauert es bis ein Helix(Knorpelpiercing im Ohr) zu wächst?

4 Antworten

Entweder es war nie richtig verheilt (Knorpelpiercings brauchen gerne mal 6-12 Monate) oder es hat sich über Nacht zusammengezogen - beim Wiedereinsetzen des Schmuckes hast du dann das Helix "gedehnt" bzw. den Stichkanal wieder aufgerissen...

Da es geblutet hat hast du in jedem Fall eine offene Stelle. Daher solltest du das Piercing nun  wie frisch pflegen, d.h. 2-3mal am Tag Pflegemittel (Octenisept/ProntoLind/...) auftragen, nicht mit dreckigen Händen hinfassen usw. usf. 

Vor allem wenn du das Piercing behalten willst solltest du umgehend geeigneten Schmuck einsetzen (am besten z.B. den Erstschmuck vom Stechen). Wie lange genau ein Piercing zum zuwachsen braucht kann man zwar pauschal nicht sagen (hängt vom indivduellen Gewebe und Zustand des Piercings ab), aber da die Haut offen ist wird es nicht all zu lange brauchen. 

Ja, manchmal zicken vor allem noch nicht abgeheilte Piercings etwas wenn man krank ist. Das in Zusammenhang mit einem noch nicht vollständig ausgeheilten und über Nacht zusammengezogenen Stichkanal könnte die Ursache sein. Auf jeden Fall solltest du die Tage mal beim Piercer vorbeischauen ob es sich wieder schön beruhigt oder Probleme macht :)

ach so, solltest du den Schmuck selbst nicht reinbekommen  -> ab zum Piercer. Vielleicht kann dieser noch etwas machen, aber nicht selbst mit Gewalt reinpressen. 

Was für Probleme hattest du eigentlich genau beim Schlafen /im Krankheitsfall?

0

Vielen Dank für die Antwort! Habe einen Silberstecker desinfiziert und ihn mit desinfizierten Händen eingesetzt was relativ schmerzlos ging, ich nehme also an, mein Ohr war vorhin etwas geschwollen. Das Kühlen hat geholfen :)

Ich weiß nicht so genau, aber wenn ich krank bin, kann ich die meisten Dinge nicht ertragen, ich kann kein Schmuck jeglicher Art tragen, keine Wollsachen und so weiter, bin dann einfach sehr empfindlich. Deswegen hatte ich mein Piercing über Nacht raus gemacht, wenn ich gewusst hätte, das ich es nicht ohne probleme wieder rein kriege, hätte ich das gelassen. 

Danke nochmal für die Antwort!

0
@frissdichselbst

Kein Problem :) gut dass du es nun wieder drinnen hast, nächstes Mal solltest du es aber vielleicht nicht raus nehmen. Komisch aber, dass du im Krankheitsfall gar keinen Schmuck verträgst. Klar, dein Körper ist dann anfälliger und so manches (nicht verheiltes) Piercing fängt gerade dann an zu zicken. Aber am Schmuck selbst sollte es nicht liegen, vielleicht kann dir hier ein Piercer weiter helfen. Aus welchem Material war denn dein Helixschmuck sonst so? Titan sollte eigentlich kein Problem machen

0

Hallo,

also zu deiner Frage. Es kann sein das die Stelle noch nicht richtig abgeheilt war. Man sagt das ein Piercing im Knorpelbereich bis zu einem Jahr brauchen KANN. Es ist oft der Fall das sie früher abheilen, aber möglich ist das. Wenn du Schmerzen hast solltest du anstatt es raus zunehmen deinen Piercer aufsuchen. Ist es ein qualifizierter sollte er dir Ratschläge geben bzw. dir klar und deutlich sagen was du tun sollst. Weiterhin kann es natürlich auch sein das du eine Entzündung darin hast/hattest. Das kann man natülich nicht als Ferndiagnose stellen.

Jetzt zudem zuwachsen:

In der Regel sagt man je länger ein Piercing in der Haut war, desto länger dauert es. ABER es gibt Leute bei denen es gar nicht mehr zuwächst nach dem Abheilungsprozess und es gibt Leute die haben seit 20 Jahren ein Piercing und sie nehmen es raus und dann dauert es nicht lange. Also pauschal ist deine Frage nicht zu beantworten.

EVT. solltest du deinen Piercer die nächsten Tage noch einmal aufsuchen.

MfG

Hallo! Danke für die Schnelle Antwort! 

Mein Piercer war nicht so toll, aber ich könnte ja in ein anderes Studio gehen und fragen ob da jemand die Nerven hat einmal drauf zu gucken. 

Das es ein Jahr dauern kann hab ich nicht gewusst... Naja, dann werde ich heute Abend das Ohr etwas kühlen und einen rein machen. 

Danke nochmal!

0
@frissdichselbst

Kein Problem. Gerne.

Dir muss nur bewusst sein, das es dich dann noch einmal etwas kosten könnte. Bei uns ist das so:

Wir haben eine Karte auf der alles bei uns gemachte eingetragen wird. Bei vorlegen dieser Karte ist das nachversorgen kostenfrei. Also Kontrolle, Hilfe bei Komplikationen, Kürzen und wechseln. Beim Wechsel kostet nur der Schmuck


Kommt jemand zu uns der sein Piercing wo anders gemacht hat lehnen wir je nach Fall ab, da man nie weiß was der andere Piercer verwendet hat. Sind wir uns sicher woran es liegt kostet es einen kleinen Betrag.

1
@Jonas66666

Hab ich schon mit gerechnet, ist ja auch nur fair. Neukunden sind ja nicht die Verantwortung des Ladens. Aber ich zahle lieber ein paar Euro, geht ja um meine Gesundheit. 

1

Es ist wahrscheinlich angewollen weil es gereizt ist. Und zwar weil du es rausgenommen und später wieder reingemacht hast, da hatte sich der Stichkanal wohl schon verengt. So frishce Piercings sind null komma nichts wieder zu.

Helix Freundin hat sich den schießen lassen beim Juwelier?

Hallo,
Ich habe mir letzte Woche einen Helix beim Piercer stechen lassen, es tat nicht weh ich habe einen Ring alles super jedoch hat meine Freundin sich heute beim Juwelier einen Helix schießen lassen.Sie hat ohne hin schon viel Knorpel im Ohr. Ich hab jetzt Angst das sich ihr Ohr entzündet (sie hat sich dazu auch noch die 3. Ohrlöcher schießen lassen)-das ist doch jetzt viel zu viel "Schmerz" fürs Ohr? Was könnte mit ihrem Ohr passieren, ist es sehr schlimm das sie es sich beim Juwelier hat schießen lassen und dann auch noch so viel?

...zur Frage

wie schnell waechst ein helix zu wenn man den plastik stab entfernt?

Frage steht oben :) helix ist nich am rand sondern auf der glatten flaeche oben am ohr :)

...zur Frage

Helix piercing (ohr total dick)

Ich habe heute um Sport ein ball auf mein ohr (Piercing) bekommen. Das Piercing war draußen und mein Ohr hat richtig stark geblutet !! Jetzt ist es sehr dick. ich hab das Piercing wieder rein gemacht und es jetzt öfters gedreht. aber den stecker bekomme ich hinten nicht rein weil mein Ohr so dick geworden ist. was kann ich gegen diese schwellung tun ?

...zur Frage

Was treibst Menschen dazu, sich Piercinglöcher durch den Körper zu stechen?

Was treibt junge Frauen (und auch Männer) dazu, sich erst ab Teenageralter die Ohren durchzustechen um darin metallische Gegenstände, auch Schmuck genannt, in unnatürlicher Form am Körper zu tragen?

Kein Tier käme auf die Idee, derartige Selbstverletzung zu praktizieren und dies auch noch toll zu finden. Stattdessen ist dem Einfallsreichtum der Piercingkultur bald keine Grenzen mnehr gesetzt - es lautet die Devise: Je mehr Löcher im Körper, desto besser!

Dabei werden allerdings die Hautschichten dauerhaft und irreversibel geschädigt, im Falle der Ohrenpiercings können auch Akupunkturpunkte dauerhaft geschädigt werden. Im Grunde müßte es auch Gotteslästerung sein und gläubige Christen dürften derartigen Schmuck gar nicht tragen.

Warum ist es dennoch gesellschaftlich anerkannt und akzeptiert? Und wird diese Piercingskultur durch die Mainstreammedien im Fernsehen gar befeuert?

Mich wird der Verdacht nicht los, daß damit die natürliche Schönheit des Körpers beeinträchtigt werden soll und ein künstlicher, unter Schmerzen veränderter Körper, als Idealbild dienen soll, um den Menschen zu entwurzeln und von seinem wahren Ich abzubringen.

In manchen Kulturen ist es sogar üblich, kleinen Kindern Piercings zu stechen, quasi als Machtdemonstration der Erwachsenen gegenüber der nachfolgenden Generation. Von diesen mittelalterlichen Gebärden haben wir uns zum Glück weiterentwickelt. Aber es scheint, als demütigen sich Erwachsene selbst, vielleicht aufgrund einer Art Schuldkomplex? Kann das sein? Wie erklärt ihr euch das?

...zur Frage

Braucht man mit 16 noch eine Unterschrift der Eltern für einen Knorpelpiercing?

Hallo zusammen:) Ich möchte mir einen Helix stechen lassen, und beim ohrläppchen braucht man ja mit 16 keine unterschrift mehr. Ist das beim knorpel auch so? Vielen dank:)

...zur Frage

Ich möchte mich gesund ernähren, aber meine Eltern stellen sich mir in den Weg!

Seit einem halben Jahr befass ich mich mit gesunder Ernährung und versuch auch immer gesund zu essen, aber es klappt einfach nicht.

Früher hab ich gedacht, das dass was meine Mutter kocht gesund ist, aber sie kocht eigentlich nie was gesundes, sondern immer die Tütendinger oder Tiefkühlgerichte. Ich bin außerdem Vegetarier und der Rest meiner Familie nicht, und wenn sie dann mal was frisches kocht, dann ist es immer was mit Fleisch (also wo ich nicht esse).

In meiner Familie sind alle dünn, wir können so viel essen wie wir wollen ohne zuzunehmen. Meiner Mutter ist ihre Gesundheit auch völlig egal sie lebt nach dem Motto "Ich lebe jetzt, und mach mir über die Zukunft keine Gedanken". Wenn wir mal wieder übers Essen diskutieren, sagt sie immer das ich mit meinem "Öko-Getue" schneller krank werde als sie und das man nur 1x lebt.

Ich sag dann, das mir meine Gesundheit nicht egal ist und dass ich mit 60/70 nicht schon im Krankenhaus liegen will. Meine Mutter ist aber der festen Überzeugung, das gesund Ernährung überhaupt nix bringt und man deswegen auch nicht länger lebt. Ich hab ihr auch schon mal vorgeschlagen, das sie eine Arzt fragt, wer von uns beiden Recht hat, aber davon wollte sie nicht wissen. Sie ist ja schließlich schon erwachsen und "weiß wie sie sich zu ernähren hat".

Sie sagt auch immer, das sie es kaum abwarten kann, bis ich auszieh (und mir geht es genauso) weil sie sich dann nicht mehr mein "Gejammer" über das Essen anhören muss. Ich geh mittlerweile jedes mal beim Einkaufen mit (und anstatt wie andere Kinder um Süßigkeiten zu betteln, bettel ich um Obst+Gemüse :D). Frühstück und Abendessen krieg ich auch immer einigermaßen gut hin (morgens gibts Haferflocken+Naturjoghurt+Obst und abends meistens Vollkornbrot mit Gemüse+Käse) aber mittags weiß ich meistens nicht mehr weiter...

  1. weil ich einfach nicht weiß was ich kochen soll und auch keine Lust hab, lange in der Küche zu stehn wenn ich hungrig von der schule komme.

  2. wegen meiner Mutter: wenn ich mal was machen will, ist sie immer total genervt (ka warum), meckert die ganze Zeit nur rum weil ich "ihre Küche dreckig mache" und kritisiert mein essen (z.B. wenn ich ein Haferflocken mit Eiern mache, kommen so Sprüche wie " wääh, wie des schon aussieht" oder "des sieht aus wie ausgekotzt").

Ich mach dann immer so nach dem Motto " durchs eine Ohr rein und durchs andre gleich wieder raus" weil ich ja weiß wer von uns beiden Recht hat. Aber irgendwie hab ich auch gar keine Lust mehr auf die ganze Schei*e bei uns zuhause. Mittlerweile kann ichs kaum erwarten auszuziehn und selber einzukaufen. Ich will auch gar nicht mehr mit meiner Mutter darüber diskutieren und ich wollte auch schon mal zum Jugendamt zu einer Enährungsberatung gehen, aber die will nix davon wissen.

Weiß jemand was ich tun kann & kann mir vielleicht ein paar Tips geben? Mit meiner mum reden bringt nix, ich muss es selber auf die reihe kriegen...

Lg, achja, ich bin 14 :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?