Wie kommen Analphabeten durch die Schule?

13 Antworten

Das frage ich mich auch. Es wurden schon einige Interviewt, die das geschafft haben. Die waren halt immer krank, wenn eine Arbeit geschrieben wurde, haben bei Formularen immer das abgemalt, was der Nachbar gemalt hat oder ähnliches.

Es wird halt jede/r seine/ihre spezielle Strategie entwickelt haben. Es sind sicher recht kreative und phantasiebegabte Menschen.

Ich habe mal bei Wikipedia geklaut. Es ist zwar noch nicht ganz ausgereift, gibt aber einen guten Einblick ins Thema und macht deutlich, dass Legasthenie etwas völlig anderes ist. Legastheniker KÖNNEN lesen und schreiben, nur nicht korrekt. "Von primärem Analphabetismus spricht man, wenn ein Mensch weder in der Lage ist zu schreiben, noch zu lesen und diese Fähigkeit auch nie erworben hat. Vorwiegend besteht dieses Problem in den Entwicklungsländern, aber auch in Deutschland ist es zu finden. Von sekundärem Analphabetismus spricht man seit den 70er Jahren, wenn die Fähigkeiten zum schriftlichen Umgang mit Sprache wieder verlernt wurden. Eine der Hauptursachen hierfür ist die zunehmende Ablösung der Schrift- und Printmedien durch das Telefon und die Bildschirmmedien. Von Semianalphabetismus, wenn Menschen zwar lesen, aber nicht schreiben können. Als funktionaler Analphabetismus oder Illetrismus wird die Unfähigkeit bezeichnet, die Schrift im Alltag so zu gebrauchen, wie es im sozialen Kontext als selbstverständlich angesehen wird. Funktionelle Analphabeten sind Menschen, die zwar Buchstaben erkennen und durchaus in der Lage sind, ihren Namen und ein paar Wörter zu schreiben, die jedoch den Sinn eines etwas längeren Textes entweder gar nicht verstehen oder nicht schnell und mühelos genug verstehen, um praktischen Nutzen davon zu haben. Eine feste Grenze zwischen „verstehen“ und „nicht verstehen“ existiert jedoch nicht." Das erklärt dann auch, wie es passieren kann, dass sie mit Ach und Krach unser Schulsystem durchlaufen.

Was möchtest Du wissen?