Wie kirege ich meinen Boxer ruhiger?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Liebe Paggi!

Ganz wichtig ist bei einem sehr "aufgedrehten Tier" keine Jagd- und Rennspiele zu spielen. Renn und Jagd und Zerrspiele sind letztlich nichts anderes als eine Sequenz aus einer langen Pailette von Jagdhandlungen die ein Canide macht. ES beginnt mit dem Ausfindig machen,aufspüren,Fährteverfogen, blauern vor sich herstreiben um die Beute zu erschöpfen. Schließlich erfolgt der Angriff. Um die erforderliche Aggressionsbereitschaft, Geschwindigkeit und Kraft bereitzustellen schüttet der Körper eine ganze Menge Hormone wie z.B. Adrenalin aus. Dies bewirkt das die Sinne geschärft werden die Reaktionsgeschwindigkeit und die Aggressionsbereitschaft um ein großes Maß erhöht werden. So der langen Rede kurzer Sinn bei den "Jagdspielen" reagiert der Körper genauso wie beim Jagdverhalten - ein Hormonausschüttung hoch Drei. Der Hund kommt nicht mehr zur Ruhe weil der Körper um diese Hormonausschüttung wieder auf "Normallevel" zu bekommen bis zu 6 Tage braucht. Kommen neue Jagd und Zerrspiele (Ballwerfen Stöckchenziehen Flyball usw.

hinzu potenziert sich das ins Unendliche nach oben. Also wie gesagt lass den Hund erstmal runterkommen. Dann hilft es den Boxer geistig auszulasten. Hier findest du gute Möglichkeiten.http://www.spass-mit-hund.de und Anregungen. Also zur Ruhe kommen lassen und mit ihm mal Garnichts außer lockere Spaziergängen machen.Dann geistig Auslasten wie Fährtensuche, Guttisuche, Denkspiele, usw....das fährt die Hormonausschüttung wieder nach unten. Wenn du mehr über dieses Thema wissen möchtest gibt es ein gutes Buch. Es ist im animal learn Verlag erschienen und hat den Titel "Stress bei Hunden"von Marina Nagel und Clarissa v. Reinhardt.Ich hoffe ich konnte dir helfen. Ilsemarie

Hallo,

> ich führe sogut wie jeden Tag eine Boxerhündin > klingt als wäre es nicht dein Hund? Wenn das so ist muß auch der Besitzer, mit der veränderung des Hundes einverstanden sein und mitmachen. Ansonsten kann das für alle nachteilig ausgehen. > und läuft ständig herum und hört einfach nicht,weil sie ständig an irgendetwas herumkauen muss oder etwas isst > in diesen verhalten dein hund richtig Streß, vielleich der 2. Hund oder auch das ihm nicht klar zeigst was er tun soll. > Ich sehe sie mag mich sehr und freut sich total wenn ich morgens und mitags komme.Schon dann sprinbgt sie um her und rennt im kreis zu ihrer Leine > In dieser Situation kontrolliert dich der Hund nur abfragen , hat sie Futter, Rangordnung usw. > .Wenn ich sie von der Leine lasse muss sie natürlich auch erst mal einen halben marathon laufen ;) > Da baut der Hund seinen Streß unkontrolliert ab, bewege dich doch mit Ihm und mache Übungen muß nicht nur sitz,platz sein. ( Dies natürlich angeleint, damit du die kontrolle hast.)Wenn er dann in die Leine beist zeigt lehnt er sich gegen deine Führung auf.

Weiter Anregungung findet Ihr unter: http://www.menschundhundzentrum.de/ausbildung.html Dort findet Ihr auch eine Telefonnummer und könnt euch dort auch telefonisch beraten lassen.(ohne weitere kosten aus Tel.)

Ich hab selber einen Boxer, bereits den Zweiten und ich kann bestätigen, dass Boxer genauso sind wie du sie beschreibst. Ein Patentrezept habe ich auch noch nicht gefunden. Man muss sie einfach viel beschäftigen, ihnen viel Auslauf geben und viel spielen lassen. Vielleicht würde eine Hundeschule helfen, die können euch Tipps geben.

paggie 13.10.2010, 16:13

Danke für deine hilfe.Hoffentlich melden sich noch andere ,lg

0

Ok,ich danke auch euch beiden für eure antworten.Ich werde mich informiernen und auch mal die tipps anwenden.

Was möchtest Du wissen?