Wie kann man schneller eine Reitbeteiligung finden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn du eine Reitbeteiligung suchst ohne zu wissen wie man reitet ist das schlecht. Die meisten Pferdebesitzer suchen sich eine RB, weil sie z.b. beruflich wenig Zeit haben, oder manchmal aus gesundheitlichen Gründen. Dann erwarten die Besitzer von einer RB, das sie sich um das Pferd kümmert, reitet ect. Deshalb schaffen sich Besitzer ja auch RB an, das ihr Pferd weiterhin bewegt wird und nicht nur herum Steht, wenn sie z.b. wegen den oben angegebenden Gründen nicht können. Auferdem heißt es REITBETEILIGUNG. Die Besitzer setzen Vorraus das du reiten kannst. Außerdem wollen sie ihr Pferd garantiert nicht in die Hände eines Anfängers geben. Schleißlich wissen sie nicht, was du mit dem pferd anställst, wenn sie nicht da sind. ( nichts gegen dich) Mein Tipp für dich ist, nehme Reitunterricht und wenn du dich bereit fühlst, gehe du deiner/deinem Reitlehrer/in und frage sie/ihn ob er/sie nicht jemanden kennt der eine RB sucht. Oder du fragst ob du eine RB auf einem Schulpferd bekommst. Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen LG tierfreundin 500:)

Eine Reitbeteiligung findest du erst, wenn du reiten kannst. Das klingt an sich so einfach, aber wenn du erst mal ein paar Reitstunden auf Schulpferden genommen hast, wirst du feststellen, dass es sehr wohl anstrengend und langwierig ist, richtig reiten zu lernen. Bei uns wird jedes Jahr ein Ausritt angeboten, bei dem man auch mit Schulpferden teilnehmen kann, aber dafür muss man richtig reiten können - die meisten, die ein, zwei oder manchmal auch drei Jahre einmal oder mehrmals wöchentlich zur Reitstunde kommen, dürfen nicht mit. Sicher reiten in der Reithalle und sicher reiten im Gelände sind auch wieder zwei Sachen.

Es dauert lange, bis man wirklich reiten "kann" bzw. bis der Sitz und die Hilfengebung so ausgereift sind, dass Pferdebesitzer einen auf ihren Liebling setzen. Privatleute, die einem das Reiten auf dem eigenen Pferd beibringen, gibt es wenig (ich hatte vor Jahren das Glück, auf einem pensionierten Turniergänger reiten und den Umgang mit dem Pferd lernen zu können, lag aber daran, dass die Besitzerin ein sehr lieber erfahrener Mensch mit jahrzehntelanger Pferderfahrung ist). Such dir eine gute Reitschule mit gut ausgebildeten Schulpferden (mit nicht gut ausgebildeten Pferden lernt man vielleicht schneller sattelfest zu werden, aber der ganze Rest dauert länger...) und lern erst mal richtig reiten, dann wirst du bestimmt ein nettes Pferd finden, das eine Reitbeteiligung sucht.

Ich denke es leigt daran,dass du nicht reiten kannst;) ein pferd ist das heilligtum eines reiters-zu recht!-und sie geben es nur erfahrenen Reitern. Willst du aber ein Pferd als Reitbeteiligung,das nicht merh reitbar ist wie z.b.: alte oder kranke Pferde kannst du ja erstmal das versuchen um ein Gefühl für Pferde zu bekommen;)

Ansonsten tut es mir leid aber ich würde an deiner stelle erstmal Reitstunden nehmen. Du kannst ja sagen,dass du auf eine Rb hinausarbeitest und dann sagen sie dir bestimmt bescheid,wenn du soweit bist;) Ich hoffe das hat dir weitergeholfen

Wie das Wort schon sagt heißt es REITbeteiligung..dann ist es klar, dass du keine Reitbeteiligung findest wenn du nicht reiten kannst, so kannst du dir aber vllt eine Pflegebeteiligung (da pflegst du das Pferd nur, putzen etc..) suchen. Oder du nimmst erst einmal ca. 1 Jahr (und aufwärts!) lang Reitunterricht, danach kannst du es nochmal mit einer Reitbeteiligung versuchen.

Also zu Reitunterricht rate ich dir aber auch wenn du die Reitbeteiligung dann hast!!!

Man lernt erst Reiten, dann sucht man sich eine RB.

Mit Sicherheit liegt es daran. Die meisten verantwortungsvollen Pferdebesitzer geben ihr Schätzchen eh nur ungern aus der Hand und suchen eine RB, weil sie selber nicht genügend Zeit haben. Ein Pferdebesitzer, der dir auf seinem Pferd Reitstunden gibt, wirst du kaum finden, da das ja wieder nur zusätzlich Zeit kostet.

Daher wollen Sie sich auch in Sicherheit wiegen, dass ihr Pferd gut behandelt und ordentlich geritten wird. Und wenn du nciht reiten kannst ,vertraut dir auch keiner sein Pferd an.

Vielleicht wäre es das Idealste für dich, wenn du 2-3mal in der Woche in eine Reitschule gehst und Unterricht nimmst, wenn dir einmal zu wenig ist, und dich um das Schulpferd am Wochenende noch kümmerst (Putzen, spatzieren, grasen gehen, etc)

Ist dann ein bsischen ähnlich zur Rb, nur hast du noch nicht so viel Verantwortung und kannst auf einem richtigen Lehrpferd lernen :)

Ähm, niemand wird dir ein Pferd an die Hand geben, wenn er weiß, daß du damit überhaupt nicht umgehen kannst.

Lern reiten, werde gut darin, dann kann's was werden!

Hallo Annette,

eine Reitbeteiligung sucht man sich normalerweise auch erst, wenn man Reiten kann. Man kauft sich ja auch kein Auto und fährt los, wenn man nicht Autofahren kann und keinen Führerschein hat, insbesondere wird Dir niemand sein Auto für eine Fahrt ausleihen :-)

Geh in eine Reitschule und lerne dort Reiten, erst an der Longe, später in der Abteilung und wenn Du einigermaßen sicher in allen Gangarten bist, dann ist es an der Zeit eine Reitbeteiligung zu suchen.

LG & viel Erfolg!

Es liegt daran, dass du nicht reiten kannst!

Was möchtest Du wissen?