Wie kann man Regenwasser aus der eigenen Mischabwasserleitung ableiten wenn eine Rückstausicherung vorgeschrieben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das geht supereinfach und bei passender bestehender Installation relativ billig.

Kannst und darfst Du die Rückstausicherung vor dem Zusammenfluss von Schmutzwasser und Regenwasser einbauen? - Problem gelöst. Die Rückstausicherung schützt Dich vor Wasser aus dem Kanal genauso wie vor Deinem "eigenen" Regenwasser.

Wenn nicht:

Schritt 1: Hast Du schon eine Regenwassertonne oder dergleichen im Garten? Wenn nicht, dann beschaffe Dir soviele, wie Du Regenfallrohre am Haus hast. Bei jedem Regenfallrohr stellst Du so eine Regentonne auf. Dann baust Du in jedes Regenfallrohr einen sogenannten "Regendieb" ein, Höhe knapp unter Oberkante der Regentonne - das ist eine umschaltbare Vorrichtung, mittels derer abfließendes Regenwasser aus dem Regenfallrohr solange in die Regentonne geleitet wird, bis die Regentonne voll ist. Dann staut sich das Wasser zurück, und das Regenwasser würde normalerweise komplett Richtung Regenwasserkanal ablaufen. Wenn aber im Kanal auch Stau entsteht, drückt es doch in Richtung Regentonne, bis sie überläuft. Damit es schöner aussieht, kannst Du eine Überlaufleitung anbringen.

Schritt 2: Damit sich stauendes Regenwasser in den Regenfallrohren nicht durch Abwasseranschlüsse im Haus herausdrückt, brauchst Du eine zweite Rückstausicherung in der Schmutzwasserleitung bei Dir im / am Haus, an der Stelle, bevor das Regenwasser dazukommt.

Deine Regenwasserleitungen treffen leider an mehreren Stellen mit dem Schmutzwasser zusammen? Oh je, das wird teuer. In diesem Fall musst Du entweder die Kanalisation bei Dir auf dem Grundstück komplett ändern (Regenwasserabläufe separat zusammenfassen und erst am Übergabeschacht zum Schmutzwasser dazuleiten), oder Du musst den Spaß mit den Rückstausicherungen an allen Zusammenflüssen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?