Wie kann ich wissen ob es um eine diskrete lineare Funktion handelt oder nicht?

3 Antworten

Mach dir das an einem Beispiel klar, wobei du natürlich sehen musst, dass der mathematische Begriff "diskret" nichts mit dem gesellschaftlichen zu tun hat, auch wenn er von demselben lateinischen Verb abgeleitet worden ist.

In der Mathematik bedeutet es, dass eine Definitionsmenge und damit auch die Wertmenge aus einzelnen Punkten besteht. Das siehst du sofort, wenn du f(x) = 2x bildest, aber auf der Menge der ganzen Zahlen. Die "Gerade" ist keine und hat Riesenlöcher, weil ja nur exakt für die ganzen Zahlen Werte gebildet werden, aber nicht dazwischen. Deshalb dürfen die Punkte nicht verbunden werden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

diskrete Funktionen sind Funktionen über eine diskrete menge diese diskreten mengen sind mengen wo die Elemente sozusagen nicht "aufeinander kleben". z.B die ganzen Zahlen, da zwischen 1 und 2 noch Werte liegen, die von dieser Zahlenmenge aus nicht erfüllt werden können.

am Definitionsbereich! Ist der z.B. die Menge (oder eine Teilmenge) der rationalen Zahlen, so ist die Funktion (egal welcher Art) diskret. Ist der Definitionsbereich nicht angegeben, kann man es nicht erkennen.

Was möchtest Du wissen?