Wie kann ich mich bei den Sanitätern entschuldigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Die Rettungsassistenten würden sich garantiert sehr über eine Karte freuen. Sie müssen in jeder Schicht viel mit ansehen wissen aber nie wie es am Ende ausgeht, denn sobald der Patient am Krankenhaus abgegeben ist, ist die Sache für den Rettungsdienst beendet.

Egal was sie leisten mussten, ein Dankeschön hören sie so gut wie nie.

Wenn du ihnen eine Karte schreibst und dich bedankst fühlen sie sich auch in ihrer Vorgehensweise bestätigt und werden sicherer, was gerade bei Neulingen sehr wichtig sein kann.

Wenn du dich bedanken möchtest (zum entschuldigen seh ich keinen Grund ;) ) schreib eine nette Karte. Schreib am besten auch Datum, Uhrzeit und den Einsatzort auf (damit sie auch zuordnen können welche Kollegen an dem Tag Dienst hatten) und gib sie in der Rettungswache ab bzw. steck sie in den Briefkasten.

Ich habe eine Karte geschrieben. Danke:-) 

1

Jeder freut sich über ein Dankeschön! Ob das was ich gerade tue selbstverständlich ist, oder etwas Besonderes. Heutzutage wird in unserer Gesellschaft viel zu selten Dankeschön gesagt. Ich finde es toll, dass du so darüber nachdenkst. in Zeiten, in denen jeder darüber nachdenkt bei einem falschen Husten des Mitarbeiters schon eine Beschwerde zu schicken, tut ein Dankeschön besonders gut. Schicke das Dankeschön doch einfach mal an ihren Vorgesetzten. Denn wenn an der Stelle, an der sonst höchstens mal Beschwerden ankommen, auch mal ein Dankeschön ankommt, wird an den für den Mitarbeiter entscheidenden Stellen auch gesehen, dass die Jungs gute Arbeit machen.

Also die Sannis sind schon einiges gewohnt. Das sich ein Patient auch mal wehrt ist so ungewöhnlich nicht.

Was sie leider nicht gewöhnt sind ist das mal ein Dankeschön zurück kommt. Das passiert einfach zu selten. Über eine nette Karte oder einen netten Besuch würden sie sich sicher freuen.

Du brauchst dich nicht entschuldigen. Das war eine Reaktion, die ich bei Einsätzen schon einige male erlebt habe - und glaub mir, das ist noch harmlos, da gibt es Personen, die noch weitaus schlimmer reagieren. Also sowas werden die Sanis in jedem Fall schon erlebt haben und das braucht dir echt nicht peinlich sein. Du warst so oder so schon in einer Ausnahmesituation und dann kam noch die Angst dazu, das man da nicht ruhig bleibt ist vollkommen verständlich. 

Du kannst den Sanis natürlich eine Karte oder so schicken, da werden die sich bestimmt drüber freuen. Aber: Du brauchst dich in der Karte nicht entschuldigen. Denn du hast ja nichts schlimmes oder falsches gemacht. 

Ich denke die kennen das bestimmt es gibt ja viele die Angst vor Spritzen habe. Ich würde ihnen einfach persönlich sagen dass es mir Leid tut und wie peinlich es mir ist :)

Die Fragestellerin scheint ein Kind zu sein, da sollte so etwas nicht mit Gewalt gemacht werdeN.. Sie bekommt doch einen Schock fürs Leben oder glaubt ihr das ihre Angst jetzt besser geworden ist... Man könnte auch erst einmal erklären und es mit dem Einverständnis machen oder mit Tabletten 

Du kannst zur Rettungswache einfach dahin gehen und klingeln und alles erzählen.

So  was  sind  Sanitäter  gewöhnt :-)  mach  Dir  mal keine Gedanken. Möglicherweise  haben  die Sanis  dich  übermorgen  schon  vergessen-  Du  bist  ja  nicht der einzige  zu  dem  sie  gerufen  werden  :-) 

Nein das brauchst du nicht Die haben bestimmt einmal in der Woche so einen "fall" wie dich ;) Das sind die Denke ich mal gewöhnt.

Die dürfen dich doch nicht einfach festhalten und etwas machen was du nicht willst. Sie sollten sich bei dir entschuldigen 

Klar, sie warten neben dem Patienten, der evtl. allergisch auf Bienengift reagiert, bis kein Zugang mehr zu finden ist..

2

Das ist kompletter Blödsinn - die Sanis MUSSTEN so handeln, weil sie dem Patienten nur so helfen konnten. 

0

GENAU, entweder darüber beschweren, dass sie einen gerade festhalten und behandeln obwohl man sich in einer lebensgefährlichen Situation befindet, die man selber gerade gar nicht abschätzen oder erkennen kann ... oder dann beschweren, wenn sie nichts gemacht haben und der Patient verstirbt. Immer gerade so wie es einem passt. Rettungsdienst-Mitarbeiter haben eine Garantenstellung. Befindet sich jemand in einer Situation, die er selber nicht abschätzen kann, kann das sogar soweit gehen, dass man kurzfristig durch einen Notarzt entmündigt wird. Es sind genau diese Menschen, die sich in einer solchen Situation beschweren, denen ein Dankeschön im Leben nicht einfallen würde!

0
@jocke112

Ich habe mich doch gar nicht beschwert:-) ich hab mich blöd verhalten

0

Was möchtest Du wissen?