Wie kann ich in Excel den Inhalt eines Tabellenblatts mit einem Passwort schützen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für die von Dir angedachte Variante fällt mir keine Lösung ein, also dass beim Klick auf ein Tabellenblatt das Passwort erforderlich ist. Mit VBA ließe sich etwas basteln, was das Tabellenblatt erst nach Passworteingabe anzeigt. Das Problem ist allerdings, wenn es um wirklich vertrauliche Dinge geht, dass sich der VBA Code zwar schützen lässt, das mit etwas Ahnung aber umgangen werden kann. Wenn einer der Mitarbeiter in dieser Hinsicht clever ist, bringt es nichts. Wenns nicht streng geheim ist, aber eine denkbare Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ninombre 05.11.2015, 12:32

Wenn es nicht wirklich geheim ist und jeder User eine eindeutige Kennung bei der Anmeldung an Windows hat (sich dort mit User-ID und Passwort angemelden muss), wäre das vielleicht eine einfache Lösung:

Private Sub Workbook_Open()
Sheets("Tabelle1").Visible = xlVeryHidden
    Dim ObjWshNw As Object
    Set ObjWshNw = CreateObject("WScript.Network")
Select Case ObjWshNw.UserName
Case "User1": Sheets("Tabelle1").Visible = True
End Select
End Sub

Hier nur mal die Tabelle1 und ein User betroffen. Beim Öffnen werden alle Tabellenblätter "versteckt" und nur das geöffnet, das dem aktuell angemeldeten User zugeordnet ist. Das Verstecken würde ich deshalb beim Öffnen einbauen nicht erst beim Schließen - dort kann es vergessen werden (wenn nicht gespeichert wird).

Bei VBA kannst Du unter Extras > Eigenschaften von VBA Projekt ein Passwort vergeben. Das lässt sich aber auch einfach umgehen, wenn jemand das wirklich will.

Diesen Ansatz über den User daher, dass es weniger geheimnisvoll klingt, als eine Passwortabfrage. Die würde mich zumindest eher reizen zu umgehen, als wenn mir immer nur mein Tabellenblatt angezeigt wird.

0

Man kann jedes Tabellenblatt (TabBl) einzeln schützen, also mit unterschiedlichen Kennwörtern versehen (Überprüfen, Blatt schützen). Aber ...

Hat der Anwender "sein" TabBl geöffnet, muss er es auch wieder schützen, sinnigerweise mit dem selbem Passwort.
Da Anwender gerne etwas vergessen (hier: Schutz UND Passwort), ist das eine Verfahrensweise, die nicht sehr sicher ist.

Ich würde in einem solchen Fall das Schützen und Entschützen mit Makros  (VBA) erledigen, und zwar so, dass das Passwort und der Blattschutz (z.B. vor dem Speichern) auf jeden Fall wieder gesetzt wird.

Gruß aus Berlin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du aus Datenschutzrechtlichen Gründen wohl total vergessen.
Der Excelinterne Schutz ist bestenfalls lächerlich.
Ohne weitere PC Kenntnisse lässt der sich einfach mit auf Google gefundenen Anleitungen aushebeln. Wenn Makros nicht bis tief ins System verboten sind, lässt es sich sogar automatisch erledigen.

Der Passwortschutz ist eigentlich nur dazu da, das nicht jeder aus Versehen die Datei verändert.

Ohne besonderen Aufwand ohne Hacker zu sein, könnten also Mitarbeiter die persönlichen Daten der anderen Mitarbeiter auslesen - und für die Sicherheit der Daten bist du verantwortlich, wenn du von den Mitarbeitern die Nutzung der Tabelle verlangst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest immer die Excel-Version mitangeben.

Bei Office 10 gehst du in das entsprechende Arbeitsblatt, gehst dann unter Datei auf Arbeitsmappe schützen, wählst aktuelle Tabelle schützen und wählst dort aus, was du schützen willst und mit welchem Passwort man den Schutz aufheben kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ninombre 05.11.2015, 10:19

Es ging um das Schützen eines einzelnen Tabellenblatts, das nur einem bestimmten User angezeigt werden soll. Es wäre mir dann neu, wie das über Blatt schützen funktioniert.

0

Was möchtest Du wissen?