Wie kann ich beim Reiten den Absatz unten halten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du sollst ja den Absatz gar nicht runter drücken, sondern locker fallen lassen. Wenn das nicht klappt, liegt das meistens an.... Wie soll ich sagen...

Also ganz und gar nicht durch die Blume: Deine Muskeln sind zu steif, solltest Gymnastik machen. Dehnübungen für die Beinmuskulatur, und Becken, Bauch und Gesäß gleich mit.

Der Absatz kann nur locker durchfedern, wenn  Du locker sitzt. Und das wieder geht nur mit elastischen Muskeln.

So einfach ( bzw schwer) ist das.

Bei mir lag dieses Problem weder an Steigbügel, noch an den Beinen oder Muskeln selber.. Es lag einfach nur am falschen Sitz. Jetzt wo mein Sitz geregelter und gerader ist, also gefühlt ist es als ob man sich nach hinten geht, gehen die Beine automatisch nach Vorne zum Gurt und die Fersen gleiten nach unten. D.h. weder drücke ich sie nach unten, noch muss ich genauer darauf achten... Oft schleicht sich auch bei mir Fehler ein... Es liegt meistens daran, dass ich versuche (aus frühere Gewöhnung) Pferd mit der Ferse zu treiben und dann gehen meine Fersen (natürlich) wieder nach oben.

D.h. also du sollst auf deinen richtigen Sitz im Sattel erstmal konzentrieren, wenn dieser stimmt und richtig ist, kannst du dich auf deine Beine konzentrieren. Und ganz wichtig, treibe mit deinen Vaden.

Manchmal hilft es daran zu denken, dass man die Knie durchdrücken soll/muss ;) doch nicht so stark, dass man sich fast verspannt

Also mir hat's geholfen, mich ab und zu einfach auf eine leicht erhöhte Oberfläche zu stellen, wenn man nix zu tun hat XD Das ist in Prinzip auch so etwas wie "Absatz tief". Du gewöhnst dich an diese Haltung der Füße und machst es dann automatisch auch im Sattel. Kannst es ja mal ausprobieren^^

Hallo,

ich kenne dein Problem nur zu gut! Da ich meistens ohne Sattel reite bin ich Steigbügel nicht so gewohnt und ohne Sattel mach ich die Hacken irgendwie von alleine runter und ich sitze viel lockerer und entspannter.

Wenn ich allerdings im Unterricht reite, habe ich immer einen Sattel und ich kann mich immer nur auf eines konzentrieren: Hacken runter oder treiben. Wenn ich beides versuche, rutscht mein Fuß aus dem Steigbügel.

Mir haben dabei Sitzübungen an der Longe sehr geholfen, wo ich mich einfach nur auf meine Hacken konzentrieren musste. Die nächste Reitstunde hat das dann schon alles viel besser geklappt, jetzt machen wir diese Sitzstunden häufiger.

Außerdem stelle ich mich manchmal auf die Treppe und federe mit den Hacken so nach unten...oder wenn ich Fahrrad fahre, bemühe ich mich immer die Hacken runter zu drücken xD

LG

Schlage deine Steigbügel erstmal um. So drückst du automatisch deine Hacken nach unten um nicht runter zufallen. Ich habe das Problem auch manchmal. Und wenn dass klappt kannst du die Steigbügel da zu nehmen.

LG KuhPferdeFreak

Ich habe das gleiche Problem mit meinen Fersen. Ich reite auch oft ohne Steigbügel, aber trotzdem hängen meine Fußspitzen runter...?

0
@GuckLuck

Drücke deine Füße gegen den Sattel, nicht pressen! Drücke deine Fersen nach unten. Meistens liegt es auch an einem falschen sitzt. Frag dein/ne Reitlehrerin/er ob du an deinem sitzt was besser machen kannst. 

Ich hatte das Problem auch, da ich einen falschen sitzt hatte waren meinen Fersen oben. Aber ich habe an meinem Sitz gearbeitet und ihn verbessert, und seit dem sind meine Fersen unten.

0

Nein mein Sitz passt. Das hätte meine Reitlehrerin sonst schon gesagt (die sagt sowas immer gleich)

0

Das hatte ich auch aber ich habe es mir angewohnt in dem ich beim Fahrrad fahren auch immer die Hacken runter gemacht habe. Hat sehr geholfen

am besten mit dem Rad zum Stall fahren - dann ist man bestens fürs reiten vorbereitet. :3

0

Was möchtest Du wissen?