Wie kann ich Attribute erkennen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Attribut ist nur ein Teil eines Satzgliedes

Die Frage ist "was für einer/e/es?" oder auch "welcher/e/es?"

Bei einem Nomen können Linksattribute (vorher) und Rechtsattribute (nachher) stehen.

Bei einer Umstellprobe kann ein Attribut seine Stellung im Satzglied nicht verändern; man kann es nur zusammen mit dem ganzen Satzglied im Satz umstellen:

  • Das jüngste Mädchen darf das Gedicht aufsagen. (Was für ein Mädchen? - Adjektiv, Linksattribut)
    • Das Gedicht aufsagen darf das jüngste Mädchen.
    • Aufsagen darf das Gedicht das jüngste Mädchen.
  • Ein bellender Hund beißt nicht. (Was für ein Hund? - Partizip, Linksattribut)
  • Das Bellen des Hundes weckte mich. (Was für ein Bellen? - Artikel und Substantiv als Genitivattribut, Rechtsattribut)
  • Roberts Fahrrad ist in der Werkstatt. (Was für ein Fahrrd? - Substantiv als Genitivattribut, Linksattribut)
  • Das Haus dort wird demnächst abgerissen. (Was für ein Haus? - Adverb, Rechtsattribut)
  • Das Haus dort drüben steht zum Verkauf. (Was für ein Haus? - Adverbgruppe, Rechtsattribut)
  • Die Uhr am Turm schlug zwölf. (Was für eine Uhr? - Präpositionalausdruck, Präposition und Substantiv, Rechtsattribut)
  • Ich habe Herrn Schmidt, unseren Lehrer, gesehen. (Was für einen Herrn Schmidt habe ich gesehen? - Apposition, Rechtsattribut)
  • Die Frau, die dort drüben steht, ist die beste Freundin meiner Mutter. (Was für eine Frau? - * Relativsatz/"Attributivsatz" , Rechtsattribut)
  • Die Gefahr, beim Telefonieren im Auto erwischt zu werden, ist nicht groß. (Was für eine Gefahr? Infinitivgruppe, Rechtsattribut)

Ungeheuer viel über die Attribute findest du hier:

http://www.mein-deutschbuch.de/lernen.php?menu_id=18

Grundsätzlich: Attribut ist ein Wort oder Wortgefüge, das zu einem anderen Wort (oft Nomen) gehört, du kannst das Attribut nicht als Einzelsatzteil wie die übrigen (Subjekt, Prädikat, Objekt, adverbiale Bestimmung) behandeln.

Mit "vorne stehen" meinst du wohl das adjektivische Attribute. Beispiel: Das gute Herz. Die "belebte" Gegend. Das große Tor.

Dann gibt es das Genitivattribut. Es ist ein Nomen (Hauptwort) im Genitiv (2. Fall). Beispiel: Das Auto meines Vaters muss zum TÜV. Ich finde die Spielweise des angehenden Meisters langweilig. "des angehenden Meisters" ist Genitivattribut. Und "angehenden" ist adjektivisches Attribut zu "Meisters"

Schließlich noch das präpositionale Attribut. Beispiel: Das Haus an der Ecke ist baufällig.

Wie erkennst du Attribute? Wenn du halbwegs brauchbare Grammatikkenntnisse hast, machst du aus jedem Satz einen Hauptsatz. Dann steht die konjugierte Form des Prädikats an 2. Stelle. Dann kannst du jedem Satzteil nacheinander an die erste Stelle setzen. Dabei erkennst du Attribute (s.o.)

Beispiel: Er hat letzte Woche mit Hilfe eines Freundes die Klingel an seiner Haustür repariert. Nun stell um:** Letzte** Woche hat er..........(letzte ist adj.Attr. zu Woche. Mit Hilfe eines Freundes hat er.........(Gen.Attr.) Die Klingel an seiner Tür hat er.......(Präp.Attr.) Mit simplen Fragen ist es bei Attributen nicht getan.

Und noch was: Wenn du diese Kenntnisse nicht hast, wird vieles, was mit Sprache zu tun hat, Stückwerk bleiben. Ein junger Mensch muss sich also entscheiden, ob er Mühen auf sich nehmen l und sich die Dinge erarbeiten will (dazu gehört evtl. auch ein ernsthaftes Gespräch mit seinem Lehrer) oder ob er , was Sprache anlangt, sein Leben lang Altlasten mit sich rumschleppen will (besonders in Rechschreibung und Zeichensetzung, Satzbau usw.) Dir alles Gute.

Danke!

0

Was möchtest Du wissen?