Wie halten tattoos länger?

2 Antworten

Mit Tattoofarbe/Stift oder einfach mit normalen Stiften?

Erstere halten meist an sich schon länger, bei beiden braucht die Haut jedoch auch die richtige Vorarbeit und ein paar Tricks um noch länger zu halten. Möchte jedoch gleich daran erinnern, dass normale Stifte nicht für die Haut geeignet sind, zu Allergien, Reizungen und sogar Überempfindlichkeit führen kann.

Vorarbeit heißt eigtl eine gute Reinigung zuvor: gut mit Seife die Stelle säubern, dann die Haut mit Hautdesinfektionsmittel von der Seife befreien, sich künstlerisch ausleben und gut trocknen lassen. Die Hautstelle sollte nicht fettig, trocken, gereizt oder gar verletzt sein. Trockenheit entzieht Farbe und Haltbarkeit des Minikunstwerkes, auf Fettigem Untergrund hält keine Farbe.

Bei Tattoostiften kann man je nach Kunstwerk dieses mit Haarlack noch übersprühen (bitte Haarlack vorher auf Verträglichkeit an der Stelle prüfen, normalerweise ist dieser jedoch auf kleinen Flächen der Haut sehr verträglich). Gegen die übliche Hautfettung hilft meist Babypuder (Talkpuder), das dünn aufgestreut und dann sanft verpustet wird - ja nicht verreiben und auch jegliche Berührung des Werkes mit den Fingern vermeiden: Fett zerstört das Kunstwerk!

Zum Baden sollte man sich dann ein wasserfestes, größflächiges Pflaster drüberkleben (Kleber sollte auch nicht ans Kunstwerk) - empfehlenswert sind die durchsichtigen Blasenpflaster, die zumindest 2 Tage lang das Tattoo selbst beim Badewetter schützen.

Anstelle des Haarlackes und des Blasenpflasters wird auch teilweise die Verwendung eines durchsichtigen Sprühpflasters empfohlen - selbst ausprobiert habe ich dies jedoch noch nicht.

Es gibt extra Tattoo-Stifte und Henna-Farbe, die länger hält. Natürlich auch nicht ewig, aber länger als normale Stifte. 

Was möchtest Du wissen?