tattoos und ihre farben

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

tattoo farbe besteht aus aus Pigmenten die ungiftig und besonders rein und antiallergen sind aber ich würde wenn du farbliche tattoos machen möchtest raten ein allergie test zu machen eine freundin von mir darf zumbeispiel nur schwarz weiß tattoos weil sie gegen die farben allergisch ist :D

2.1. Allgemeine Zusammensetzung Ende des 19. Jahrhunderts waren Rot, Blau, Schwarz und Gelb häufig verwendete Farben für die Tätowierung. Grundstoffe für die Farben waren Rötel, Kohle, Kreide, Gips, Safran, Waid, Purpur und Kermes (gewonnen aus den getrockneten Weibchen der Kermesschildlaus), außerdem schwarzer Ton, Ochsengalle, Kienruß des Sesamöls, Ruß der Lichtnuss, des Holzes der Kaurifichte und von anderen Sträuchern, besonders von Nusshölzern. Blau gewann man aus chinesischer Tusche, pulverisierter Kohle, Schießpulver, Tier- und Pflanzenasche, Graphit und Tabaksud. Rot erzeugte man durch Zinnober (HgS) oder Ziegelmehl, Eisenoxid (Fe2O3), aus Karmin und roter Tusche. Violett stellte man mit Zinnober und Ruß her, Gelb mit Curcuma; eine Mischung von Curcuma und Indigo lieferte Grün (Feige, 2000).

Quelle:Tattoofarben

Ich habe kürzlich mal einen Bericht gesehen, in dem erwähnt wurde, dass diese Farben zum Teil Krebs verursachen könnten. Diese Farben werden leider nicht ausreichend kontrolliert. Deshalb kann mal nicht sicher sein, was einem da unter die Haut gebracht wird.

Was möchtest Du wissen?