Wie gross ist die Kraft eines Kampfjets?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

bei den 220 m/s^2 handelt es sich um eine Beschleunigung und das sind bei a = 9,81 m/s^2 rund 22,4 g! Da ist kein Pilot irgendeiner Luftwaffe noch handlungsfähig, selbst wenn die Beschleunigung in dem Fall in Richtung Brust > Rücken geht, also „leichter“ zu ertragen ist als mit einer Einwirkung in andere Richtungen, etwa Kopf > Füße oder Rücken > Brust.

M 3 sind (bei M 1 = 340 m/s (nicht Quadrat-Sekunde!)) = 1.020 m/s.

Die Triebwerke eines Eurofighters mit 23.500 kg Abflugmasse liefern pro Engine 60 kN ohne und 90 kN mit Nachverbrennung und bringen ihn damit auf M 2,35, also rund 800 m/s. 

Selbst eine MiG-31, mit 46.200 kg Abflugmasse und einer Vmax von M 2,83, also 962 m/s, schafft das mit 2 Triebwerken vom Typ Solowjew D-30F-6 mit je 155 kN Schub. 

Deine 4.400 kN sind also völlig unrealistisch, da sie von keinem Triebwerk der Welt erreicht werden, noch nicht einmal von einem zivilen.

Auch ein Triebwerk des Typs Rolls-Royce-Trent-900 für den A380 bringt es zwar „nur“ auf 311 kN Schub, gehört damit aber zu den schubstärksten der Welt. Da haben wir dann bei 4 Triebwerken 1.244 kN, sind also noch weit von Deinen 4.400 kN entfernt. 

Der Schub ist auch irrelevant, denn ein schubschwächeres Triebwerk braucht, pauschal gesagt, einfach nur länger, um den Jet auf die erforderliche Geschwindigkeit zu beschleunigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Eurofighter hat bei maximaler Geschwindigkeit von Mach 2,35 einen Schub von 2 x 90.000 N.

Die Kraft muss man nicht ausrechnen, der Schub wird eigentlich immer angegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

a = 220 m/s^2 würde bedeuten, dass der Jet in einer Sekunde auf eine Geschwindigkeit von v= 220 m/s = 792 km/h beschleunigt. Das klingt dann doch eher unrealistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich wäre das realistisch. Es muss eben eine immense Kraft aufgewendet werden, um solch eine schwere Masse so schnell zu beschleunigen. Das ist die Antriebskraft


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?