Wie findet ihr den Name "Ben Noah "?

11 Antworten

Beide Namen liegen derzeit ziemlich weit oben auf der Hitliste der beliebtesten Jungennamen, Mobbingprobleme aufgrund des Namens sind also nicht zu erwarten.

Ich persönlich finde allerdings, dass Ben nach einer Abkürzung (Benjamin, Benedikt)  und ein wenig nach einem Hundenamen klingt.

Mobbing wegen "Ben"? Nein, eher nicht. Es sei denn "später" wird aus irgendeinem Grund dem Namen Ben ähnliches angelastet wie aktuell "Kevin".

Früher hat man Jungs auch öfter Lukas oder August genannt... Bis sich "dummer August" und "Hau den Lukas" in den Köpfen als Assoziation  festsetzte.

Ob in 10, 20, 30 Jahren der Name Ben oder der Name Noah mit etwas "negativem" in Verbindung gebracht wird weiß man jetzt noch nicht.

Letztlich sollte der Name den Eltern des Kindes gefallen. Praktischerweise kann man den Namen in verschiedenen Ländern problemlos aussprechen (man weiß ja nie wohin es das Kind im Leben mal zieht). Und wenn der Vorname zusammen mit dem Nachnamen passt, um so schöner.

Meine ganz persönliche Meinung: Ben, Noah, eine Kombination beider Namen... ich finde es irgendwie zu mainstream. Seit einigen Jahren sind beide Namen so häufig anzutreffen in Kindergärten und Grundschulen...

Ich habe 25 Kinder in der Gruppe und 135 Kinder in der Einrichtung. Wenn ich in der Gruppe "Noah" rufe drehen sich 2 Jungs um, wenn ich das in der ganzen Einrichtung mache, drehen sich 10 Kinder um.
Ich würde meinem Kind zwar einen bodenständigen Namen geben aber nicht so einen langweiligen modenamen wenn ich am Spielplatz mein Kind rufe sich 5 Kinder umdrehen weil sie den selben Namen haben.

Finde ich neutral, zeitlos und gut :)

Rein vom Namen glaube ich nicht, dass das Kind Probleme haben dürfte.

Ein sehr schöner Name wie ich finde.

Muss sich ggf. später etwas mit Sprüchen zur Arche abfinden von denen die die die Bibel kennen aber das ist okay.

Was möchtest Du wissen?