Wie finde ich fehlende Anführungszeichen in Word 2016?

2 Antworten

Hallo,

wenn Du die französischen Anführungszeichen (Guillemets) nicht auf Deiner Schriftart hast bzw. findest, kannst Du sie mit einer Tastenkombination » = Alt + 0187  (Alt gedrückt halten und die Ziffern nacheinander über den Ziffernblock eingeben - natürlich im Fenster "Suchen" gleich unmittelbar eingeben. Damit müsstest Du alle "»" finden. Analog danach die Kombination für « Alt + 0171.
Ich habe gerade ausprobiert (Word2010), es geht auch mit Kopieren - Einfügen.

Viel Erfolg


 

Hallo,

danke für Deine Rückmeldung.

Diese Funktion kenne ich und natürlich habe ich auch den ASCI Code verwendet (sonst würde ich die Anzahl der Zeichen nicht kennen) :-)

Es geht mir um das automatische Erkennen fehlender Anführungszeichen. Gibt es ein Makro oder eine Syntax dafür? Irgendwo fehlt eins. Ich bin bstimmt nicht der erste Wordnutzer, der diese Funktion sucht, oder? :)

Viele Grüße

Tigermaus

0
@Tigermaus72

Hallo,

so weit verstanden. Leider kann ich Dir hierbei nicht weiter helfen.

0

Hallo,

ich habe dieses Makro gefunden:

Sub CheckQuotes()

Const QuoteIn = "»"
Const QuoteOut = "«"

Dim LastMatch As Range
Dim SensitiveHelp As String

Set LastMatch = ActiveDocument.Range.Characters.Last ' immer ^p
With ActiveDocument.Range.Find
.MatchWildcards = True
.Text = "[" & QuoteIn & QuoteOut & "]"
While .Execute
If .Parent.Text = LastMatch.Text Then
If LastMatch.Text = QuoteIn Then
SensitiveHelp = " geschlossen."
Else
SensitiveHelp = " geöffnet."
End If
LastMatch.Select
Selection.End = .Parent.End
MsgBox "Dieses Zitat wurde nicht mit einem Anführungszeichen" & SensitiveHelp, vbOKOnly
Exit Sub
End If
Set LastMatch = .Parent.Duplicate
Wend
End With

End Sub

Ich habe es von dieser Seite:

http://www.office-loesung.de/ftopic434008_0_0_asc.php

Das Makro gleicht immer ein gefundenes Anführungszeichen mit der Fundstelle des letzten Anführungszeichen ab. Sind die Anführungszeichen identisch, d. h. es fehlt eines, wird der Bereich zwischen den beiden Fundstellen markiert. So kannst du ungefähr sehen, wo das Anführungszeichen fehlt.

Ich hoffe, das hilft. Eine Rückmeldung wäre nett.

Viele Grüße

BerchGerch

Hallo BerchGerch,

herzlichen Dank für das Makro - das probiere ich auf jeden Fall aus und gebe Rückmeldung, herzlichen Dank!

1
@Tigermaus72

Hallo,

ich habe das Makro selbst mal getestet. Mir sind zwei Dinge aufgefallen, auch wenn diese natürlich bereits im VBA-Code selbst zu erkennen sind:

  1. Das Makro beginnt seine Arbeit erst ab dem ersten gefundenen Anführungszeichen und hört beim letzten gefundenen Anführungszeichen auf. Das bedeutet, wenn ausgerechnet das erste offene Anführungszeichen (») im gesamten Dokument fehlt, oder das letzte geschlossene («) des gesamten Dokuments, wird das Makro das nicht bemerken, weil diese nicht in den Abgleich der Anführungszeichen mit einbezogen werden.
  2. Wenn das Makro nichts findet, passiert gar nichts und man bekommt auch keine Rückmeldung. Das finde ich nicht so gut, daher habe ich mir für diesen Fall am Ende des Codes über der Zeile End Sub noch den Befehl
MsgBox "Es scheinen keine Anführungszeichen im Dokument zu fehlen.", vbInformation + vbOKOnly

eingefügt. Dieser generiert eine Meldung, sollte das Makro nichts finden.

Sollte man also diese Meldung bekommen, sollten keine Anführungszeichen im Dokument fehlen und man muss nur sicherstellen, dass man nicht eines der Anführungszeichen vergessen hat, die ich oben in Punkt 1 beschrieben habe.

Gruß, BerchGerch

0

Wie kann man ein Word-Dokument auf dem Handy umbenennen?

Ich habe Microsoft Word auf meinem Handy (Samsung Galaxy A5 2016) & möchte ein Dokument umbenennen. Wie geht das?

...zur Frage

Hallo, Kann ich immer wiederkehrenden Text in Word automatisieren?

...zur Frage

Word 2016 zeilenabstand wo?

Hey,

wo genau kann ich bei Word 2016 das einstellen für das gesamte Dokument?

...zur Frage

Problem mit Autokorrektur im MS Word 2016?

So... seit einigen Tage bin ich "stolzer Besitzer" einer legalen Version MS Office 2016 prof. Bisher nutzte ich OpenOffice... Nun habe ich ein Problem in der Autokorrektur: [Im OO gab es damit überhaupt kein Problem! Aber bitte keine Komentare wie bleib dabei... MS Off ist notwendig!] Also: Ich möchte die Anführungszeichen „..." durch Guillemets »...« dauerhaft ersetzen. Im OO war das kein Problem [Format-Autokerrektur-...] in MS O 2016 beginnt es schon damit, dass bei mir immer Anführungszeichen oben gesetzt werden... es ist also die Unterscheidung vor / hinter dem Wort mit verschiedenem Ergebnis (wie im OO) nicht möglich! Da die Texte mit sichtbaren Steuerzeichen geschrieben werden habe ich "ersetzen" formatierter Text" angeklickt... und er macht dann immer einen Zeilenumbruch und beim nachträglich setzen der Anführungszeichen schreibt er auch Anführungszeichen... Das nachträgliche Änderen über "suchen - ersetzen" ist nicht die ersehnte Option! (siehe dazu auch Anführungszeichen unten/oben) Also langer Rede und gar kein Unsinn: ich möchte während der Eingabe sofort die Anführungszeichen „..." durch Guillemets »...« erstezt haben.

Wer hat nen Tipp der funktioniert?

...zur Frage

Wie kann ich ein Dokument von Word nach OneNote übertragen und dort weiter bearbeiten?

Ich habe ein mehrseitiges Dokument in Word 2016 geschrieben. Dieses Dokument möchte ich nun nach OneNote übertragen und dort weiter bearbeiten.

Benutze ich die Funktion: senden an OneNote -> so habe ich nur eine Datei die ich nicht bearbeiten kann.

Und wenn ich die Datei per drag and drop übernehmen möchte, habe ich eine Datei. Ich möchte aber das wird Dokument so übertragen wird als hätte ich es in OneNote geschrieben.

Hat jemand einen Workflow für mich?

...zur Frage

Anführungszeichen bei Word oben und unten?

Ich möchte gerne mit Word 2016 Arbeiten schreiben, wo die Anführungszeichen nach Deutscher Art oben und unten sind. Doch leider entstehen immer die französischen Guillemets.

Unter (Opitionen->Dokumentprüfung->AutoKorrektur-Optionen->Autoformat während der Eingabe) habe ich das Häckchen bei "gerade Anführungszeichen durch typografische" gesetzt und es entstehen die französischen Guillements. Wenn ich das Häckchen wegnehme, dann gibt es Anführungszeichen mit Strichen, jedoch nur oben.
Die Sprache ist auf Deutsch (Schweiz) eingestellt und mus auch so bleiben. Ich weiss, dass man die Anführungszeichen auch mit Tastenkombinationen machen kann. Da ich jedoch in nächster Zeit sehr oft Arbeiten schreiben muss, suche ich dringend eine Lösung, damit die Anführungszeichen automatisch unten und oben erscheinen.

Wer kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?