Wie erklärt Ihr Eurem Kind, dass es den Weihnachtsmann doch nicht gibt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Kind fragt, ob es den Weihnachtsmann wirklich gibt: Was denkst du denn? fragen. An der Antwort merkst du dann ob es noch dran glaubt/glauben will- oder nicht. Wenn es fragt warum du "gelogen" hast, dann sag deinem Kind, dass es eine schöne Geschichte ist, dass du selber auch mal dran geglaubt hast und es schön fandest- wegen dem geheimnisvollen und dem ganzen drum und dran. Du hast halt gewollt, dass es sich auch dran freuen kann- so lange wie es halt dauert. Manche glauben länger dran als andere- aber was böses denken sich die Eltern nicht dabei wenn sie es ihren Kindern erzählen, das hat nichts mit "verarschen" zu tun.

Du kannst Deinem Kind erklären, dass er das Sinnbild des Hl. Nikolaus ist, der ja die Armen beschenkt hat und zu seinem Andenken gibt es den Weihnachtsmann, der am 6. Dezember die Kinder mit Süssigkeiten beschenkt. Ob Du mehr erklären willst, das ist Deine Sache, aber so hast Du jedenfalls nicht gelogen.

Sag' einfach dass es ein schönes Märchen ist. (Wie hälst Du es mit dem Osterhasen??) ;D

Osterhase hält hoffentlich noch ein paar Jahre vor.

0

Was möchtest Du wissen?