Wie dramatisch ist es in eine max. 40 Watt Lampe eine 42 Watt Glühbirne einzusetzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im schlimmsten Fall könnten Kabel anschmoren , es kann zum Brand kommen die Fassung kann kaputt gehen...

Wenn auf eine Lampe / Fassung 40 Watt steht dann ist diese sicherlich auch noch für 50 Watt zu gebrauchen, die 2 Watt mehr schaden nix.

Kommt vielleicht noch auf die Spannung an: verwendest du netzspannung von 230 V dann fließt ein kaum höherer Strom . Hast du eine Spannung von Einen Volt dann müssten schon 2 Ampere mehr fließen...

Aber selbst dort würde das in der Sicherheit mit drinstecken

es passiert nichts außer dass die glühbirne leuchtet

Da passiert rein gar nichts, Der Maximalwert wir wegen der möglichen Erwärmung angegeben und da ist Reserve drin.

Soviel ich weiß, gibt es keine 42-Watt-Birnen, sondern es handelt sich dabei wahrscheinlich um eine Energiesparbirne, die so hell ist, wie 42 Watt nach altem Standard. Wahrscheinlich hat sie nur 9 oder 11 Watt. Lies nochmal nach.

@Hullebumm:

FALSCH. Natürlich gibt es Halogenlampen mit 42 Watt Nennleistung. Hersteller: Osram, Philips usw.

0

passiert nix... die 42 watt lampe wird nur mit einer helligkeit von 40 watt leuchten.

nein, 42 Watt sind 42 Watt, und die 42 Watt sind keine Helligkeitsangabe.

0
@mollymayer

das ist die leistung schon klar.... aber man wird keinen unterschied an der leistung (dem licht) erkennen da der unterschied minimal ist. Das gerät kann nur eine 40 watt lampe betreiben und es wurde sogar eine 80 watt lampe betreiben können nur wäre diese nicht so hell wie eine 80watt lampe sondern 40 watt.

ps wenn man keine ahnung hat einfach mal den mund halten ^^

0

die 42W wird sogar heller als eine 40W-Glühbirne leuchten da das eine Halogenglühbirne ist. Und die haben einen etwas besseren Wirkungsgrad. Vergleichbar mit 60W-Birne. Entscheidend ist aber die Lumen-Angabe. Und der Lampe tun die 2W mehr sicher nix

0

Was möchtest Du wissen?