Wie Berechnet man das in Abhängigkeit von x?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

a) Wenn beim Ursprungsdreieck h=8 cm ist, und das neue Dreieck um x cm verkleinert werden soll, muss x<8 cm sein. Bei x=8 cm hast Du kein Dreieck mehr.

b) allgemein gilt: A=1/2 * c * h
    (A_alt=1/2 * 5 * 8=20)
A_neu=1/2 * (5+2x+2x) * (8-x) = 1/2 * (5+4x) * (8-x) = A(x)

Hier jetzt die Klammern auflösen, A'(x) und A''(x) bilden, A'(x)=0 setzen und Maximum ermitteln.

c) beim gleichschenkligen Dreieck sind die Winkel Alpha und Beta gleich groß. Soll Gamma 90° sein, so müssen Alpha und Beta jeweils 45° sein.
Jetzt musst Du tan(Alpha (=45°))=Gegenkathete (=h) / Ankathete (=c/2) ausrechnen, also tan(45°)=(8-x)/[(5+4x)/2] nach x auflösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonyxY
22.06.2016, 16:44

Danke :)

0

sry hatte mich vertan wurde ja aber noch beantwortet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?