Wie bekomme ich meinen "Glücksbambus" zum wachsen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Pflege des Glücksbambus ist recht einfach und man muss wirklich keinen grünen Daumen haben um einen Lucky Bamboo sein eigen nennen zu können. Wenn Sie den Glücksbambus, wie es ja meistens der Fall ist, in Wasser halten, dann genügt es, wenn Sie das Wasser alle zwei Wochen auswechseln. Glücklich ist die Pflanze, wenn sie Zimmerwarmes Wasser und ein tag altes Leitungswasser bekommt. Gelbe Stellen, dies gilt auch für die Haltung in Erde oder in Substrat, müssen schnellst möglich mit einem sauberen Messer weg geschnitten werden. Die Schnittstelle verpfropft man am besten mit ganz normalem Kerzenwachs. Doch Achtung, es sollte nur noch warm sein, heißes Wachs zerstört die Zellen des Glücksbambus. Wie schon angesprochen, kann der Glücksbambus auch in Erde oder in Substrat gezogen werden. Hier gelten folgende Pflegetipps. Eigentlich, oder meistens lebt der Glücksbambus ja in Wasser, der Stängel steht in einer Vase. Jedoch mag der Glücksbambus kurioser Weise keine Staunässe, die Wurzeln faulen recht schnell ab. Von verschiedenen Quellen habe ich erfahren, dass der Glücksbambus sich in Terrakotta-Töpfen besser halten lässt als in Kunststoffgefäßen, begründet wird dies immer mit den besseren Belüftungseigenschaften der Tonscherbe. Darum unbedingt auf einen freien Ablauf, bessere Belüftung achten und niemals übergießen. Wobei ein Nachteil trotzdem zu nennen ist bezüglich der Haltung in Ton, nämlich die Kalkablagerungen an der Scherbe und die mögliche Schimmelbildung. Folglich ist dies Problem nur noch zu einer Geschmackssache avanciert und individuell zu handhaben.

Chilipflanze wirft Blüten und Blätter ab

Hallo Zusammen.

Ich habe heute ein kleines Problem mit meinen Chili-Pflanzen. Da ich nicht unbedingt einen grünen Daumen habe und auch nur sehr wenig Erfahrung in der Chili-Zucht, hoffe ich dass ihr mir weiterhelfen könnt ;-)

Konkret geht es um meine Cayennepfeffer-Pflanze. Diese habe ich vor ca. 3-4 Monaten als Setzling gekauft und sie steht seither bei uns im Wintergarten (Südseite, viel Licht und Sonne). Zu Anfang ist die Pflanze sehr schnell und gut gewachsen (dürfte jetzt so 80-90 cm hoch sein) und wie man auf den Bildern erkennen kann, trägt sie zwischenzeitlich auch einige Früchte. Die Fruchtbildung hat dabei so ca. vor 4 Wochen begonnen.

Seit nun ungefähr 3 Wochen wirft die Pflanze aber nahezu alle weiteren Blüten ab. Außerdem wurden im unteren Bereich alle Blätter gelb und sind abgefallen. Inzwischen verfärben sich auch die oberen Blätter gelb und fallen nach und nach ab. Hat jemand eine Idee was ich dagegen unternehmen kann?

Bezüglich Pflege: Die Pflanzen werden regelmäßig, je nach Wetter und Bedarf täglich bzw. alle 2-3 Tage gegossen und ich habe bisher keinerlei Dünger verwendet. Auch konnte ich, soweit ich das als Laie beurteilen kann, keine Schädlinge an den Pflanzen entdecken.

Meine Google-Recherche hat leider nicht sehr viel ergeben, da ich exakt dieses Problem nicht finden konnte und die Meinungen/Tipps bei ähnlichen Problemen sehr weit auseinander gehen.

Ps. Ähnliches beobachte ich aktuell auch bei 2 anderen (Jalapeno und „Thai Dragon F1“) Pflanzen. Hier ist es allerdings bisher noch nicht so schlimm.

Pps. Ich habe auch noch eine Tabasco-Pflanze die inzwischen so 60-70cm hoch ist und ebenfalls alle Blüten abwirft. Diese trägt bisher aber noch keine Früchte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?