werden led glühbirnen auch heiss? und gibts die in jeder gängigen watt zahl und gewindegrösse?

10 Antworten

bezüglich Trancegott`s Antwort:

Es gibt aus China auch LEDs mit wesentlich höheren Wattzahlen bei Ebay zu bestellen. Ich habe eine Riesenteil mit 33 Watt, diese "Glühbirne" ist jedoch in der sogenannten Maisform, bei welcher sehr viele kleine LEDs auf größerem Raum so untergebracht werden, dass der Abstrahlwinkel anschließend nahezu 360° beträgt. Diese 33 W Led, welche gefühlt in etwa 2-3 100 Watt Glühlampen entspricht, wird interessanterweise weniger heiß, als meine 7 W Leds mit Kühlkörper. Ich habe in den Bewertungen des Verkäufers allerdings gelesen, dass dem ein oder anderem da schon mal ein Birnchen brennen gegangen ist, kann allerdings auch gut sein, dass dies absichtlich Bewertungen von renomierten Herstellern sind, welche für Ihre Leds preislich ca. das 10-fache verlangen. Mitterweile gibt es LEDs in allen Gewindegrößen, wattmäßig sind die 3-6 Watt LEDs immer am effizientesten, solche werden auch weniger heiß.

Fazit: Ich würde diese aus China bestellten günstig LEDs nur nach Prüfung eines Elektrikers benutzen, zumindest sollte jemand aus dem Bekanntenkreis gefragt werden, der sich damit auskennt. Unter seinem Kronleuchter verbrennt wohl keiner so gerne. Chinesen sehen das alles was lockerer, da gibt es Städte in welchen es üblich ist, die Gasleitungen anzuhauen und dort Gas in riesengroße Plastiksäcke abzufüllen. Diese transportieren die Gasentnehmer dann auf dem Mofa oder Fahrrad zu Ihrem Haus, vor welchem es dann abgestellt und vom inneren des Hauses angezapft wird. Das steht dann da halt vor der Tür im Plastiksack rum, naja der eine macht die Explosionsbombe vor sein Haus, der andere holt sich potenzielle Brandbomben in sein Haus. (Quelle: Galileo Big Picture)

Ich kann nur sagen, dass ich mit diesen günstigen LEDs im Endeffekt sehr sehr gute Erfahrungen gemacht habe, möchte aufgrund der bei manchen Birnen bestehenden Brandgefahr jedoch keinem zum Kauf solcher raten, sofern er niemanden kennt, der mit sowas vertraut ist und nach dem Erhalt der Glühbirnen weiteren Rat geben kann.

Zumindest sind die China LEDs so günstig, dass diese für jedermann erschwinglich werden. Die Armen müssen durch Ihre Beleuchtung mit Brandgefahr leben, die Reichen nicht??

Philps & Co, macht hier gefälligst sofort diese gottverdammten LEDs günstiger! Bloß weil das die letzten Birnen sein werden, die Ihr verkaufen werdet weil LEDs nie kaputt gehen, heißt das nicht, dass der Preis um das 30-fache gegenüber herkömmlicher Glühbirnen angehoben werden muss. Zumindest nicht aus menschlicher Sicht, eure wirtschaftliche Ansicht ist einfach nur ekelhaft, wie dies bei Konzernen fast immer der Fall ist. Eure Hersteller aus China kriegen 5%, der Rest geht an die Händler und Aktionäre! Eure Lüge, dass diese Birnen in der Herstellung viel viel teurer sind kann nicht stimmen, Chinesen beweisen dies und bieten Ihre Eigenregieprodukte für ein Zehntel eures Preises an. Ich kann nur schwer hoffen, dass Ihr das mit besseren Arbeitsbedingungen rechtfertigen könnt, aber dies zu behaupten heißt noch lange nicht, dass wir es auch glauben!

LED Leuchtmittel werden nicht warm. Die Wattzahl ist sehr gering, der Stromverbrauch dadurch auch. ABER die meisten LED haben Tageslicht, dh die sind richtig weiss! nicht wie Glühlampen die ja ins Orange gehen. Ausserdem haben die LED einen Begrenzten Abstrahlwinkel. Das Licht ist strahlt nicht so weit, dafür auf einen Punkt sehr hell. Es werden für einen Raum mehr LED benötigt um diesen auszuleuchten. Weiterer Nachteil ist dass gute LED mit ca. 3W was min. benötigt wird sehr teuer sind (ca. 40 Euro) pro Leuchtmittel. Vorteil Lebenstdauer ca. 100.000 Stunden.

Man darf hier natürlich keine 100W Glühbirne mit einer 1W LED vergleichen. Um eine 100W Glühbirne zu ersetzen bräuchte man eine 20W LED Birne.

Eine 100W Glühbirne produziert 90W Wärme und 10W Licht.

Eine 20W LED produziert 10W Wärme und 10W Licht.

Man kann also ungefähr davon ausgehen, dass eine Glühbirne etwa 9 mal so viel Wärme produziert wie eine LED. Trotzdem erzeugt auch eine LED Wärme. Und zwar ebenso viel wie Licht.

1. Bei billig produzierten LEDs kann das durchaus passieren, da bei unsauberen Materialien und zu hohen Strömen Widerstand und Temperatur steigen.

Hochwertige LED Birnen hingegen werden warm aber nie heiß, da die Ströme absichtlich gering gehalten werden und so Laufzeiten von 30.000, 50.000 und mehr Stunden möglich werden. Empfehlen kann ich BIOLEDEX LED Birnen auf easy-elektronik.de

2. LED Leuchtmittel gibts in jeder gängigen Wattzahl und in diversen Gewindegrößen, einfach googeln oder easy-elektronik.de besuchen.

 - (Glühbirne)  - (Glühbirne)  - (Glühbirne)  - (Glühbirne)

Wir schreiben das Jahr 2018. 11 Jahre nach der ersten Fragestellung. ;-) Mal sehen, was sich technisch in der Zwischenzeit getan hat. Ich suche ganz gezielt nach einer E27 "Wärmequelle", alternativ zur gewöhnlichen Glühfadenlampe, denn meine 25 Watt Birne ist bereits zu heiß für meine Zwecke. Sie erwärmt meine Thermobox auf über 40°. 30° dürfen es nur sein. Einfach den Deckel anzuheben, ist keine Option, würde es lieber mit einer LED Birne regeln.

Ich habe hier in den Antworten über "China Müll" und Phillips "Markenware" gelesen. Irgendwelchen Schadstoffen aus Billigproduktionen möchte ich den Inhalt der Thermobox natürlich nicht aussetzen. Mit welchen aktuellen Birnen erreiche ich meine Wunschtemperatur?

LG, Martina

Was möchtest Du wissen?