Wer kennt den BNI Business Networking International?

7 Antworten

Die Vorgehensweise ist sehr stark an den Strukturvertrieb angelehnt. Der Preis wird eher zum Schluss, nach 2h Dauerbewerbung, genannt. Das System ist durchtaktet und nach allen Regeln der Kunst aufgebaut - Begehrlichkeit, persoenliche Ausweisungen der Erfolge (komisch: Danke für Auftrag-Karten in Hülle und Fülle schon nach 4 Wochen....), künstliche Verknappung (letzte Gruppe in der Stadt, nur noch 10 Plätze - aber 100 Bewerber...). Ich werde meine Xing-Kontakte, die auch im BNI sind, löschen.

Von Strukturvertrieb hast Du wenig Ahnung. Bei BNI wird ja keine Struktu vertrieben. Das ist ein simples Empfehlungsnetzwerk, welches etwas besser organisiert ist als Roundtable und das ist es auch schon.

1
@Mannalex

BNI  ist nicht seriöse Firma  auch nicht die Mitglieder  wisse was die
Organisatoren  und Direktoren Vereinen ich kenne ein Paar Direktoren
Fahren Dicke Mercedes und sagen mir wir Verdienen kein Geld  sollten nur
nur ein Paar Euro für reise kosten Bekommen aber ganz wenig über die
Firma Finden Sie nicht in Internet auch nicht in USA  . alles Geheim wie
in eine Sekte  die 700 € ist nur für Anfang  ist viel Mehr ich habe
gehört die oben sind werden an die Umsetzen von die Firmen Beteiligt 
wie bei  Scientology  Xing ist sehr seriöse Plattform BNI und Xing kann man nicht Vergleichen

0

BNI ist definitiv eine serioese Organisation. Ich hatte das erste Chapter in Duesseldorf mitgegruendet. Dadurch, das man sich regelmaessig einmal woechentlich zum Fruehstueck trifft, hat man gute Gelgenenheit, einander kennenzulernen und wertzuschaetzen. Ziel ist es wirklich Umsaetze zu generieren. Und jeder empfiehlt natuerlich auch nur Unternehmer, mit den er oder sie gute Erfahruengen gemacht hat. Im Vordergrund steht, sich einander zu helfen. Das Fruehstueck läuft weltweit in einem genauen gleichen Schema ab. 700 Euro sind wahrlich nicht wenig fuer diese Mitgliedschaft. Und es profitiert nicht jeder gleichermassen davon. Es ist wie bei allem: Man kann nur soviel herausbekommen, wie man an Eigenengagement hereingibt. Das Credo der aus den USA stammenden Organisation heisst: Giver´s gain. Der Vergleich zu Xing ist an den Haaren herbei gezogen. Die Bewertung zu Xing ebenso absurd. Xing hat als Internetplattform eine ganz andere Zielsetzung und ist fuer eine erste Kontaktaufnahme ueberhaupt nicht zu unterschaetzen.

die Positive Kommentare sind nur vom Direktoren und -Organisatoren  von BNI  .  alles Super wie die 700 € eintritt 

0

Was das ganze kostet, ist nur sehr versteckt zu finden, es geht da um "nur" 700 Euro pro Jahr und die Möglichkeit weitere Mitglieder für die Chapter zu rekrutieren... Dann kann man Director werden usw. Ob sich da jemand wohlfühlt, und ob das jemanden wirklich weiterbringt muss jeder/jede für sich selber entscheiden. Bei Xing beispielsweise kriege ich solche echten Businesskontakte entweder kostenlos oder für 4.90 Euro pro Monat im Pro Account. Ich finde die WebSite sehr, wirklich sehr irreführend, da weder Ross noch Reiter konkret genannt werden. Hauptsächlich wird versucht, einen Eindruck des mit dem BNI zusammenhängenden Erfolges zu vermitteln, das ist eher eine MLM Schiene halbseidener Organisationen. Habe auch nichts von einem "Testbesuch" gefunden, wo man/frau sich mal etwas weiter informieren kann. Übrigens habe ich absolut keine Probleme mit MLM, da ich das seit gut 9 Jahren selber hauptberuflich ausübe und wirklich hochzufrieden bin. Grüsse aus dem Westerwald und viel Erfolg Günni

Also BNI und XING zu vergleichen ist wie mit den berühmten Äpfel und Birnen.... Man kann in jedem Chapter auch mehrfach einfach mal so dabei sein und erst wenn man überzeugt von der Sache ist, beitreten. Und einfach mal so Direktor werden und an neuen Mitgliedern kassieren ist absolut unmöglich und Qutasch. Es gibt für Direktoren keinerlei Provisionen und Direktoren sind bei BNI hauptberuflich, werden also von BNI dafür bezahlt. Wenn man allein die Beiträge hier über XING liest erkennt man sofort die Unterschiede, XING ist out und ein Sammelsurium an unseriösen Leuten, die einfach keinen Job haben, bzw. andere die glauben, durch unnötige Seminare Dumme zu finden, die darauf reinfallen, außerdem ist der Umgangston und die Umgangsform bei XING eine Katastrophe. BNI sind lauter Selbständige, die etwas bewegen wollen, die einzelnen Chapter machen enorme Umsätze, da sind super erfolgreiche Unternehmer dabei, von denen kann XING nur träumen. Was sind 60 Euro im Monat für Kundenaquise, wenn ich wöchentlich neue Aufträge dadurch erhalte??? Übrigens ich bin weder bei XING noch BNI, habe aber als Marketingleiter eines großen Unternehmens ständig mit solchen Leuten beiden Plattformen zu tun.

0
@PIDDY1959

Mal ehrlich...

wieso werden dann die Kosten für einen "Beitritt" dermaßen versteckt? Das macht schlichtweg keinen guten Eindruck und widerspricht ALLEN gängigen Praktiken seriöser Unternehmen.

Freut mich, dass Du gute Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht hast, aber ich persönlich halte nichts von Firmen die nicht zu ihren Preisen stehen...

Und was die Meinung zu Xing angeht, so kann ich das ebenfalls nicht nachvollziehen, ich bin schon seit Jahren dabei und habe keine negativen Erfahrungen gemacht...

Das da jeder sein eigenes Süppchen kocht, wird im BNI garantiert nicht anders sein, wir sind ja nicht bei der Heilsarmee sondern im profitorientierten Business unterwegs, oder habe ich da was verpasst?

Grübelnde Grüsse aus dem Westerwald

Günni

0
@EvilSystem

Wo wird das "versteckt"? Mir wurde der Mitgliedsbeitrag von Anfang an verraten. Und mal ehrlich: weniger als 1.000 für - in meinem Einzelunternehmer-Business - mittlerweile über 5.000 Umsatz in nur 6 Monaten?

BNI ist ein Netzwerk. Xing ist eine Plattform.

0

BNI ist letztlich Geschmackssache. Vielen zu teuer, manchem zu "amerikanisch". Ich kenne auch Unternehmer, die einfach nicht morgens früh da hocken wollten ;)

Ich kenne Unternehmer, denen es viel gebracht hat und welche, denen es wenig(er) gebracht hat.

Aber seriös ist es ohne Frage.

Es gibt ohne Frage Licht und Schatten, gute und weniger gute Chapter, den Effekt bei vielen nur noch im BNI-Umfeld zu sein und Networking außerhalb zu vernachlässigen, das "tot-laufen" von Gruppen etc. Muss jeder selbst wissen.

BNI hat mit MLM nichts zu tun. Das Prinzip ist simpel:

  • Unternehmer treffen sich,
  • lernen Werkzeuge, die ihnen beim Netzwerken helfen,
  • arbeiten miteinander uns
  • vermitteln einander provisionsfreie Umsätze.

That's it.

Dahinter steht ein Franchise System wie auch bei McDonalds und die sind ja auch kein MLM, oder?

Was möchtest Du wissen?