Wer kann mir bei einer Matheaufgabe helfen? Gewinn ermitteln vom Inklusivpreis

4 Antworten

Ich bin zwar kein Bäcker, aber ich habe die Rechnung nachzuvollziehen versucht (immer in € und immer Zwischenergebnis angegeben):

Waren einsatz 1,00

+ GKZ 180%  = 2,80

+ Gewinn 0,27 an dieser Stelle = 3,07

+ Umsatzbeteil. 15% = 3,53

+ MwSt 19% = 4.201295

Gerundet: 4,20 €

Ich weiß zwar nicht warum, sondern habe höchstens eine vage Vorstellung, warum der Gewinn zwischen Gemeinkostenzuschlag und Umsatzbeteiligung eingefügt wird, meine indes, das müsste aus deinen Unterlagen hervorgehen.


Ich halte die 0,27 € für falsch. Ich habe 0,37 € raus. Vielleicht ein Tippfehler in der Lösung?

Was hast du genau gerechnet? Ich brauch mal den Weg dahin :) danke 

0
@Helferlein99

Beim lesen der Lösung von Volens fiel mir (zu spät) das Kalkulationsschema ein, das genau angiebt, an welcher Stelle man was zuschlägt oder abzieht. Das Ergebnis ist richtig, meins also falsch.

Da Du den Endpreis sowie die Bezugskosten kennst, musst Du Dich dem Gewinn von beiden Seiten nähern:

Aus dem Endverkaufspreis die MwSt rausrechnen: 4,20 : 1,19 = 3,53. Hiervon die Umsatzbeteiligung rausrechnen: 3,53 : 1,15 = 3,07

Andererseits auf den Wareneinsatz den GKZ zuschlagen: 1,00*2,8 = 2,80.

Bleibt also ein Gewinn von 3,07 - 2,80 = 0,27 € übrig.

Dass der Gewinn genau an dieser Stelle zugeschlagen wird, ist im Kalkulationsschema vorgegeben. Der Verkäufer/Zwischenhändler/... profitiert sozusagen auch vom vorher aufgeschlagenen eigenen Gewinn.

0

Was möchtest Du wissen?