Wenn man Selbstmord begeht, was passiert danach?

11 Antworten

Wenn jemand diese Entscheidung trifft, dann kann das für die Hinterbliebenen und Liebsten sehr viel schlimmer sein, als bei einem natürlichen Abschied. Man sollte bedenken, dass es Menschen da draussen gibt, die einen sehr lieben haben. Aber wenn die Täler tief sind und die Tage dunkel, dann sieht man es nur ganz schwer.

Ich hoffe, dass du nicht vorhast Selbstmord zu begehen. Es geht nach dem Tod nämlich weiter, auch wenn die meisten das nicht wissen. Alleine Nahtoderfahrungen beweisen schon, dass das Bewusstsein den Körper verlassen kann. Es gibt zum Beispiel Berichte von Nahtoderfahrungen, wo Menschen genau beschreiben konnten, was sich im OP, vor dem OP oder gar in Kilometer weiter Entfernung bei Verwandten/Bekannten abspielte. Und das im Koma... Andere sahen bei Nahtoderfahrungen vor ihrer Geburt verstorbene Familienmitglieder, die sie niemals gesehen haben. Es kann sich also nicht um bloße Halluzinationen handeln. Dennoch sollte man sich nicht auf Nahtoderfahrungen als Glaubensgrundlage verlassen. Denn in ihrer Aussage widersprechen sich Nahtoderfahrungen sehr. Ich habe lange nach der Wahrheit gesucht und bin davon überzeugt, dass die Bibel die Wahrheit ist. Es gibt Jesus Christus und GOTT und ich erlebe selbst, wie GOTT meine Gebete oder die Gebete meiner Angehörigen erhört. Wer sich selbst umbringt, kommt sehr wahrscheinlich in die Hölle und wird dort ewig unglaublich schwer gequält werden. Darum kann ich jedem nur dringend von Selbstmord abraten. Mittlerweile hat GOTT mir durch einen Glaubensbruder bezeugt, dass ER mich liebt und das berührte mich tief. Ich bin davon überzeugt, dass GOTT jeden Menschen liebt, der sich ehrlich an IHN wendet.

Liebe Grüße!

Ich bin schon in der Hölle, und es gibt keinen Gott, wenn es einen geben würde, wäre ich nicht so wie ich jetzt bin

2
@2007d

Ich weiß wie du denkst die Welt ist nicht so schlimm wie du denkst ich weiß was es schlimmes gibt brauchst du mir nicht zu erklären aber es gibt auch sehr viel liebe und leute die dich lieben .Falls du ein Jugendlicher bist weißt du wie das gefühl ist verliebt zu sein .Es gibt mehr Gründe zu leben als es nicht zu tuhen

1

wenn diese person keine anweisungen hinterlassen hat müssen die hinterbliebenden alles entscheiden sprich welche art von bestattung, welche trauerfeier, was passiert mit den sachen, wie geht es jetzt genau weiter usw. Einige schalten die polizei ein weil sie nicht glauben wollen, dass sich jemand "einfach so" das leben nimmt. In der schule wird den schülern psychologische unterstützung angeboten usw, beim arbeitsplatz keine ahnung. Das thema suizid wird präsenter und es wird viel darüber gesprochen, aber eigentlich nur über die tat an sich, vielleicht noch mögliche gründe aber nicht über die person. Viele sagen plötzlich sie hätten die person gekannt, trauern usw aber sonst unterscheidet sich eigentlich nichts von einem normalen tot

ok

0

Wenn der Selbstmord klappt werden die Angehörigen das Begräbnis organisieren.Bin mir aber nicht sicher wie es mit einen Christlichen Beistand am Grab ausieht der das Grab segnet.Weil die Kirche Selbstmord nicht toleriert.Obwohl das Schwachsinn ist ein Mensch der Selbstmord begeht tut das aus einen Grund und das ist garantiert keine leichte Entscheidung.Die Folgen wenn der nicht klappt wären schlimm.

Ich traf mal einen, der musste jeweils die Einzelteile zusammen suchen, wenn sich wieder mal irgendein Trottel vor den Zug geworfen hat. Das ist keine schöne Sache.

Wer wirft sich auch vor einen Zug, unkreativ, man kann auch einfach messer oder so, oder gift

1
@2007d

Mit dem Messer ist das nicht so einfach. Selbst mit einer Pistole kann das hässlich enden. Da kenne ich einen Fall, der dann nicht sofort starb, sondern noch kreuz und quer durch die Wohnung kroch und alles verblutete. Mit Gift kann es dir passieren, dass du erbrechen musst und danach zwar debil bist, weil das Gift eben doch schon gewirkt hat, aber eben immer noch lebst.

Aus solchen Gründen gibt es Sterbehilfe-Organisationen.

0

Was möchtest Du wissen?