Wenn man mit einem PKW (110 km/h) auf einen LKW (100 km/h) fährt wie viel zeigt der tacho an?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wieso? Der Tacho orientiert sich an der Umdrehung der Räder... Wenn der LKW 100 fährt und du auf dem LKW 110, dann zeigt der Tacho auch 110 an... Für eine Person am Straßenrand fährst du dann 210 km/h ... Wenn du für diese Person 110 km/h fahren möchtest, dann müsste der LKW 100 km/h fahren und du müsstest auf dem LKW 10 km/h fahren ... Wenn man deinen Gedanken weiter spinnt, müsste eigendlich jeder Tacho ca. 2.000 km/h anzeigen, da sich die Erde mit dieser Geschwindigkeit dreht ...

Die Erde bewegt sich aber auch auf einer Umlaufbahn um die Sonne ;-) Man kann diesen Gedanken gar nicht weiterspinnen, da überhaupt kein absolutes Intertialsystem existiert ;-)

1

Sobald die Antriebsräder auf der Rampe sind, muss der PKW-Fahrer schnellstens auf "Einpark-Geschwindigkeit" abbremsen.

Da ist tatsächlich "perfektes Timing" notwendig 

  • Bremst er zu früh oder zu stark, bleibt er auf der Straße "hängen"
  • Bremst er zu spät oder zu schwach, knallt er gegen die vordere Ladewand des LKW

Mit einem Allrad-Fahrzeug wird das richtig schwierig, glaube ich - allerdings müsste es bei denen ja auch ein Differential zwischen den beiden Achsen geben, vielleicht macht es das sogar einfacher ...

Was der Tacho zeigt, hängt von der jeweiligen Konstruktion ab. Bei den meisten Fahrzeugen wird die Messung direkt am Getriebe genommen, d. h. es wird die Geschwindigkeit der angetriebenen Räder angezeigt

Also, wenn alles richtig läuft, vor der Rampe 110, und dann auf der Rampe (nach dem Abbremsen) nur noch 10.

Der Tacho bezieht sich natürlich auf die Umdrehung der (Antriebs-)Räder. Ich denke aber, dass bei dem Übergang Probleme auftreten dürften. Das Auto weiß ja nicht, dass es jetzt auf einen zum Auto relativ gesehen, nur 10km/h schnellen Untergrund fährt. Wenn die Reifen durchdrehen, was im ersten Augenblick passieren wird, wird der Tacho erstmal 110km/h anzeigen. Würde man davon ausgehen, dass die Reifen zu keinem Zeitpunkt durchdrehen, und der Übergang nahtlos klappt, zeigt der Tacho natürlich 10km/h an.

kam schon bei Galileo, Clever usw. Die geschwindigkeit des Autos ist immer relativ zum Untergrund. Auf der Straße fährste also 110. Der LKW 100. Fährste dann auf den LKW auf, musste in den ersten schalten und "am berg anfahren", weil du nur 10kmh fährst. Das Tacho wird schlagartig auf 10 herabsinken. Kurz vorm Auftreffen der Antriebsräder auf die Rampe musste außerdem die Kupplung treten, sonst kriegt das Getriebe nen ordentlichen schlag, da sie ruckartig abgebremst werden. Was interessant wäre ist, was bei nem Allradwagen passiert... (Vorderräder 10; Hinterräder 110)

Seit wann fahren Lkw 100? 80 ist erlaubt 90 wird sogar toleriert aber nicht 100

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?