Welches Tier kann besonders GUT hören?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Due Eule

Deshalb auch die großen Augen.

0
@Angelflight

Und die gut sichbaren Ohren. Die hört eine Maus schon rascheln, bevor sie sich bewegt hat.

0
@turalo

ohne Bewegung kann selbst die Schneeeule unter dem Schnee kein Rascheln wahrnehmen. Dann würde sie ja auch ´ne Tote Maus hören können :-)

0

Im Vergleich zum Menschen besitzen viele Tiere ein erstaunliches Gehör. Während wir Menschen in der Lage sind, Töne im Bereich von 20 bis 20 000 Hertz (Schwingungen pro Sekunde) zu hören, können Hunde im Bereich von 40 bis 46 000 Hertz und Pferde von 31 bis 40 000 Hertz hören. Elefanten und Rinder nehmen sogar Infraschall von 16 Hertz wahr, ein Bereich, der direkt unterhalb des menschlichen Hörvermögens liegt. Weil sich tieffrequenter Schall weiter fortpflanzt, können sich Elefanten möglicherweise über vier oder mehr Kilometer hinweg verständigen.
Der Hörbereich der Insekten ist ebenfalls groß. Einige hören im Ultraschallbereich mehr als zwei Oktaven über dem menschlichen Hörvermögen und andere im Infraschallbereich. Einige Insekten hören mithilfe von dünnen, flachen, trommelfellartigen Membranen, die mit Ausnahme des Kopfes auf fast jedem Körperteil zu finden sind. Andere hören dank feinster Härchen, die nicht nur auf Schall reagieren, sondern auch auf leiseste Luftbewegungen, wie sie beispielsweise von einer menschlichen Hand verursacht werden. Diese Sensibilität erklärt, warum Fliegen so schwer zu erwischen sind.

Das einzige fliegende Säugetier der Welt — die Fledermaus — besitzt ein derart feines Gehör, das sie Käfer laufen hören kann. Um sich im Dunkeln orientieren und Insekten fangen zu können, benötigen Fledermäuse natürlich ein besonderes Gehör, eines, das mit Sonar arbeitet, also mittels Echoortung. Stellen wir uns ein Sonarsystem vor, das ausgefeilter ist als dasjenige der modernsten Unterseeboote. Stellen wir uns weiter vor, dass dieses System von einer winzigen Fledermaus benutzt wird, die mit Leichtigkeit in unsere Hand passt. Sämtliche Berechnungen, mit denen die Fledermaus die Entfernung, die Geschwindigkeit und sogar die Art des angepeilten Insekts bestimmt, laufen in einem Gehirn ab, das kleiner ist als ein Daumennagel!“

ich habe mal gehört das Eulen die Lemminge aus 40 m Entfernung untermSchnee her krabbeln hören können mit rund 46 Dezibel aber Ultraschallbereich

Ich meine aich gelesen zu haben das Kiefernprachtkäfer in 25 km Entfernung Waldbrände förmlich hören können mit einer Lautstärke von noch rund 57 Dezibel sie nehmen ja auch vereinzelt Infrarotstrahlen wahr

Fledermäuse wiederrum können mit einer Frequenz von bis zu 212.000 Hertz Käfer mit einer Lautstärke von 49 Dezibel am Boden umherkrabbeln hören

Katzen wiederrum vernehmen das krabnbeln von Mäusen in einer Entfernung mit nur rund 32 Dezibel

Hunde vernehmen eine Hundepfeife aus 500 m Entfernung mit etwa 76 Dezibel welche ja für uns unhörbar sind mit etwa 40 Dezibel bei 34.000 Hertz.

Motten hören auch erstaunlich gut sie können sogar Fledermäuse überhören wenn zum Beispiel eine Fledermaus mit 90 Dezibel schreit vernimmt es eine Motte mit rund 76 Dezibel

Also sagen wir es mal so

Schneeeulen hören Mäuse in 23 m Entfernung mit etwa 47 Dezibel herumkrabbeln

Fledermäuse hören die einzelnen Fußstampfen eines Käfers der über Sand läuft mit unglaublichen 99,2 Dezibel

Hunde haben zwar eine höhere Schmerzschwelle als wir mi etwa 150 Dezibel(Mensch= 120 Dezibel) aber wegen den empfindlichen Ohren nur etwa 90 Dezibel

Luchse hören ihre Mäuse im Gras rascheln und das aus 65 m Entfernung

desweiteren gibt es Tiere die noch höhere Schallschwingen wahrnehmen können beispielweise Motten können Fleder,mausriufe auch beim Vorhandensein weiterer Ultraschalltönen heraus hören und selbst Kiefernpravchtkäfer können sogar das Feuer wahrnehmen

Was möchtest Du wissen?