Welches Oel kann man benutzen, um einen Oelradiator nachzufüllen?

1 Antwort

Kurz und knapp. Du brauchst ein thermoöl für solch einen Radiator.
Habe dir mal nenn Text kopiert

"Öl hat eine viel höhere Speicherkraft als Wasser. Der Ölradiator könnte auch mit Wasser befüllt werden, aber Wasser dehnt sich beim Erhitzen aus und speichert die Wärme nicht so gut. Ein weiterer Grund, warum Öl verwendet wird, ist das Gewicht. Öl ist leichter als Wasser, die Elektroheizung ist also viel leichter und somit mobiler, als wenn sie mit Wasser befüllt wäre. Schnell warm wird beides, doch Thermoöl speichert die Wärme einfach länger. Selbst wenn der Ölradiator nicht mehr in Betrieb ist, gibt er noch eine gute halbe Stunde Wärme ab. Das Thermoöl ist auch ein guter Isolator, Heizwiderstände können also direkt ins Öl getaucht werden und der Wärmeaustausch ist dadurch effektiver."

Ölradiator - woran erkenne ich, ob ich ihn noch in Betrieb nehmen kann?

Wir haben seit gut 20 Jahren 2 Ölradiatoren im Keller. Vor dieser Zeit liefen sie gut!

Letztens habe ich sie kurz mal ausprobiert. Sie gehen noch, aber ich habe das Gefühl, dass weniger Öl drin ist - ich könnte mich da aber auch täuschen.

Beim Einschalten riechen sie, aber das kann natürlich auch vom Staub etc. kommen.

Können diese Radiatoren noch betrieben werden oder sind sie ein Fall für den Wertstoffhof?

Entsprechen Sie überhaupt noch dem heutigen technischen Standard?

Danke für Eure Antworten! LG

...zur Frage

Ölradiator-Lackierung

Hi,

ich habe einen alten Ölradiator. Der Lack ist stark abgeschlagen und er hat auch ein paar Dullen. Gibt es irgendwo Farbe zum Nachlackieren?

Muss man die alte Farbe zuerst entfernen und wenn ja wie?

Danke

...zur Frage

Kann ich dieses Öl in meinen Servoölbehälter füllen (BMW)?

Ich muss in meinen BMW 523i E39 aus 1996 etwas Servoöl nachfüllen !

Habe hier noch LIQUI MOLY Hydraulik-Öl HLP22

kann ich dieses benutzen um evtl. 0.1-0.2l Nachzufüllen ?

...zur Frage

Warum wird mein Zimmer nicht mehr warm?

Hallo Community,

bin ganz frisch hier, also ruhig schlagen, wenn was im argen ist.

Nun zum Problem: Ich wohne in einem recht alten Gebäude (Ist aus den 1970ern und hat eine hohe Decke (2,80m)) und habe seit neuestem ein Heizproblem. Ich heize mit einem Ölradiator (Weil nix anderes geht), und das Zimmer wird einfach nicht mehr wärmer als 20 Grad.

Ich kann mich auf den Kopf stellen, es bringt alles nix. Ursprünglich war der Radiator von 3 Seiten zu (2x Wand und 1x mit dem Radiator gleichhoher Schreibtisch). Nun dachte ich mir, dass das die Ursache sein könnte und hab ihn in die Raummitte gestellt, aber ohne Ergebnis. Der Heizkörper verglüht fast und im Zimmer sind immernoch 20 Grad. Wenn ich den Radiator von der vollsten Stufe ein wenig herunterregel, sinkt die Zimmertemparatur auf 18 bis 16 Grad ab.

Der Radiator an sich ist 75 cm breit und hat mit 2,5 kW glaub ich mehr als genug Leistung, da das Zimmer nicht sehr groß ist. Er hat aktuell (Für 20 Grad) eine Eigentemparatur von 60 Grad.

Noch merkwürdiger ist, dass es erst seit kurzem so ist. Vorher hat das ohne Probleme geklappt. Änderungen gabs im Grunde keine außer das der Schreibtisch 10cm näher dran steht als vorher. Aber soll das die Ursache sein ?

Weiß irgendjemand da was woran es liegen könnte ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?