Welchen Putzuntergrund bei Badfliesen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dafür kann man ganz einfachen Kalk-Zement-Mörtel verwenden. Wird im Baumarkt als Putzmörtel (Sackware) angeboten. An die leicht vorgenässte Wand den von der Konsistenz her joghurtartig angerührten Mörtel anwerfen (bei glattem Untergrund einen Tag vorher als Haftbrücke die Wand mit sehr dünnflüssigem Mörtel halbdeckend vorspritzen) einebnen, leicht anziehen lassen, ggf. zweite Schicht nachwerfen/aufziehen und lot und fluchtgerecht mit dem Richtscheid, bzw. der Abziehlatte in alle Richtungen abziehen, so dass es eine Ebene ohne Dellen gibt. Die Oberfläche bleibt rau und wird nicht glatt gerieben. So haftet der Fliesenkleber optimal. Im Spritzbereich der Dusche, bzw. der Badewanne ist die Wand vor dem verfliesen mit Flüssigdichtung dick einzustreichen, bzw.zu spachteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?