welchen einfluss (politisch, wirtschaftlich, sozial) hatten französische könige im 17. und 18. jahrh

4 Antworten

Ich finds toll Das auch andere bei dieser frage nicht weiter kommen und noch toller das die ILS ihre Hefte seit 6 Jahren nicht geaendert hat :P

Mach 9 Jahre draus haha

1
@Akitako

Kannst inzwischen fast 10 draus machen. Selbst in regulären Schulen wären die Bücher inzwischen ausgetauscht worden

0

Schau mal nach, welche Könige das waren. Soweit ich weiß, hatten siedie absolute Macht jedenfalls bis zur Revolution/Napoleon, danach: Kopf ab Schau mal in Wiki unter Französische Könige nach

Frankreich und Europa wollen ein eigenes Militär bauen, um sich vor den USA, China und Russland zu schützen?

Was sind die Vorteile? ich meine warum wollen Frankreich vor USA schützen? Es gab bis jetzt nie ein Krieg zwischen Frankreich und USA. Sie waren zusammen und haben die gleiche Interesse. Und auch die waren Allianzen gegen alle Kriege. Sie arbeiten auch politisch und wirtschaftlich zusammen.

Und vor China schützen? Die Distanz zwischen China und Frankreich ist ungefähr 8400 km. Es ist bisschen unlogisch das ein Krieg gibt zwischen diese zwei Länder.

Zwischen Frankreich und Russland könnte ein Krieg geben. Es könnte also ich bin nicht sicher.

( Der französische Präsident Emmanuel Macron möchte, dass die europäischen Mitgliedsstaaten der Nato mehr Geld für Rüstung ausgeben. "Es ist unfair, dass die europäische Sicherheit heute nur durch die Vereinigten Staaten gewährleistet ist. Deshalb glaube ich, dass wir mehr europäische Kapazitäten, mehr europäische Verteidigung brauchen", sagte Macron nach einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump in Paris am Samstag.

Die 27 Nato-Mitgliedsstaaten, zu denen auch Deutschland und Frankreich zählen, haben sich verpflichtet, zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts (BIP) in Rüstung zu investieren. Dieses Ziel verfehlen fast alle Staaten seit Jahren. Deutschland gab 2017 1,24 Prozent des BIP für Rüstung aus, Frankreich 1,8 Prozent. Die USA gaben dagegen 3,6 Prozent ihres BIP für Rüstung aus. Die anderen Nato-Staaten, die 2017 das Zwei-Prozent-Ziel erfüllen, sind Griechenland (2,4%), Großbritannien (2,4%), Estland (2,1%) und Polen (2,0%) ) Quelle: www.zeit.de

Die Frage ist warum wollen Frankreich (Europa) sich vorbereitet vor ein Krieg?

...zur Frage

Kontopfändung trotz Restschuldbefreiung. Was kann ich tun?

Meine Bank, ich nenne diese mal "Scherzbank“ hat mich wirtschaftlich lahmgelegt.

Die Fakten:

In dem Restschuldbefreiungsverfahren wird mir gem. § 300 InsO Restschuldbefreiung erteilt. Die Laufzeit der Abtretungserklärung endet mit Ablauf der Wohlverhaltensperiode am 17.08.2017. Zugestellt wurde mir die Ausfertigung am 21.09.2017.

Bei der Scherzbank habe ich ein P-Konto.

Am 09.11. 2017 legte ich der Scherzbank die o.g. Ausfertigung des Amtsgerichts vor. Die freundliche Bankangestellte machte sich Kopien und schlug mir vor, mein P-Konto in ein normales Konto umzuwandeln. Dies tat ich dann auch. (Später sollte ich erfahren, dass noch Pfändungs- und Einziehungsverfügungen von zwei Insolvenzgläubigern gegen mich vorliegen.)

Am 17.11.2017 erhielt ich von der Scherzbank eine Mitteilung, dass am 15.11.2017 eine Lastschrift meines Stromanbieters mangels Deckung nicht eingelöst wurde. Dies konnte ich mir nicht erklären, weil mein Konto über ausreichend Deckung verfügte.

Als ich am 20.11.2017 erneut bei der Bank vorsprach, wurde mir mitgeteilt, dass die Sache an den entsprechenden Sachbearbeiter weitergeleitet. Eine baldige Erledigung, sowie ein Rückruf bei mir, wurden mir zugesichert.

Am 23.11.2017 wurde mein Guthaben vom Konto der Scherzbank auf ein Zwischenkonto übertragen.

Gestern, 24.11.2017 erschien ich erneut bei der Scherzbank. Es wurde mir mitgeteilt, dass noch Pfändungen (siehe oben) gegen mich vorliegen und die Scherzbank da nichts machen könne. Das Geld wäre erst mal Pfutsch. Die Scherzbank müsse nun die Gläubiger anschreiben und auf deren Antwort warten.

Man riet mir, mein Konto wieder in ein P-Konto umzuwandeln, damit ich über künftige Geldeingänge wieder frei verfügen kann. Dies tat ich dann auch.

Meine Frage an Euch. Was kann ich tun, damit ich wieder über mein (eingefrorenes Guthaben verfügen kann?

Der Name Scherzbank ist von mir erfunden. Sollte sich dieser rein zufällig auf den Namen einer real existierenden Bank reimen, ist das voll beabsichtigt!

...zur Frage

Vorteile bei theoretischen Führerscheinprüfung Kl. A (direkt/offen) ...?

Hallo!

Welche Vorteile habe ich, wenn ich den PKW Führerschein besitze (seit 1996) und den offenen Motorradführerschein (Kl. A) mache?
Vorab; Ich weiss, ich habe den Vorteil, das ich statt den 12 Theoriestunden über Grundstoff nur noch 6 Theoriestunden dieser Art besuchen muss (+ 4 Theoriestunden mit klassenspezifischen Inhalten).

Ich finde nirgendwo eine direkte Antwort auf die theoretische Prüfung.
Zitat: Bei Vorbesitz einer anderen Klasse, müssen sie in der Theorieprüfung, statt 30 Fragen, nur 20 Fragen (10 Grundstoff + 10 Zusatzstoff), mit maximal 6 Fehlerpunkten beantworten.
Nun zu meiner eigentlichen Frage...
Welchen Vorbesitz, zu welcher Führerscheinklasse muss ich haben, um diesen o.g. (Zitat) Vorteil nutzen zu können?
Kann ich hier jede Führerscheinklasse besitzen, um den Vorteil ausnutzen zu können oder bezieht sich das nur auf den Vorbesitz der FS-Klassen A1 und A2?

...zur Frage

Wieso werden ökonomisch schlechter gestellte Menschen als 'sozial schwach' bezeichnet?

Die Frage steht oben. Die Antworten hier (sozial schwach..?) genügen mir nicht. Hagen Rether und andere haben bereits mehrfach darauf aufmerksam gemacht, jedoch scheint mir keine Erklärung vorzuliegen. Ist der Begriff historisch dadurch begründet, dass wirtschaftlich 'Schwache' weniger soziale Einflussnahme ausüben konnten (und noch immer können)? Über eine plausible, ernst gemeinte Antwort (möglichst mit weiterführenden Quellen) würde ich sehr begrüßen. Danke im Voraus.

...zur Frage

Berufsorientierung - Was kann ich bei meinen Interessen (noch) werden?

Hallo erstmal an alle...

Ich bin zur Zeit Schülerin der neunten Klasse eines Gymnasiums und mache mir mittlerweile ernsthafte Gedanken, was meine Möglichkeiten sind. Unsere Schule bietet uns im Moment ein Berufsorientierungsprogramm an: Letztens zum Beispiel fand eine Berufsinformationsbörse statt, bald gibt es noch ein Bewerbertraining und Frühling nächsten Jahres müssen wir an einem Betriebspraktikum teilnehmen.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Meine Interessen gehen im Allgemeinen stark auseinander, was meine Möglichkeiten eigentlich auf ein breites Berufsfeld auffächert. Nach reichlichem Nachdenken und Recherchieren habe ich mich entschlossen, dass ich mich für folgende Fachrichtungen interessiere:

  1. Naturwissenschaftliches Arbeiten, Forschung und Kriminaltechnik

  2. Design von Innenräumen und Gebäuden ( (Innen-) Architektur )

  3. Medientechnik ( also Mediengestaltung, aber eher in den Bild und Ton Bereich )

Für alle drei habe ich schon Bewerbungen um ein Praktikum abgeschickt, bzw. bin dabei welche abzuschicken / zu schreiben. Aber als ich mich über die beruflichen Bedingungen im Arbeitsleben wie Gehalt, Arbeitszeiten und Aufstiegsmöglichkeiten informiert habe wurde ich stutzig. Wenn ich bedenke, dass ich später weder übermäßig reich noch arm werden will ( also halt normal ), muss ich mir wohl andere Berufe aussuchen. Als Mediengestalter für Bild und Ton verdient man nämlich laut einigen Internetseiten bloß um die 2000 bis 2500 verdient und es bei Innenarchitekten um die Stellung ankommt, also ob man selbstständig oder betrieblich gebunden ist usw.

Auf jeden Fall will ich studieren, was Mediengestaltung für mich wiederum fraglich macht... Und ich weiß einfach nicht weiter! Ich bin mir bewusst, ich bin erst in der neunten Klasse und nach dem Abi möchte ich sowieso noch ein Soziales Jahr im Ausland machen wie Afrika oder anderen sozial, politisch oder wirtschaftlich schwächeren Ländern, was mir noch mal Zeit gibt, aber trotzdem muss ich mir ständig Gedanken um meine Zukunft machen ( nicht nur schulisch, sondern auch privat).

Wichtig ist mir bei der Berufswahl vor Allem meine Interessen und der Gehalt, der irgendwann nach einiger Hocharbeiterei reichen müsste, dass ich selber genug habe und ich vielleicht mal monatlich an soziale oder ökologische Aktionen spenden kann...

Ich weiß, dass ist alles etwas verwirrwnd geschrieben, aber ich freue mich über jede ehrliche Antwort...

Danke wela99

...zur Frage

"Am Anfang war Napoleon" hat Thomas nipperdey geschrieben. Stimmt das oder nicht?

meiner Meinung nach stimmt es schon, da ohne Napoleon wäre die Geschichte Europas ganz anders verlaufen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?