Welche Temperatur sollte Warmwasser aus der Leitung möglichst nicht übersteigen?

6 Antworten

Bei 62°C fällt Kalk aus. 40 - 50 °C sind ausreichend. Einmal in der Woche soll das Wasser so stark erhitzt werden 70°C ? dass Keime abgetötet werden.

Bei 62 / 63 °C fällt der im Wasser gelöste Kalk aus.

Meine Buderus Ölheizung erhitzt das Wasser jede Montagnacht so stark, daß die kleinen Viecher das nicht überleben.

AMV GmbH will mir eine Geldzuwendung machen. Wie ist Dein Fall ausgegangen Wolli? 

Liebe/r Stampeshausen,

ich habe mir erlaubt, Deine Antwort zu editieren und habe Deine E-Mail-Adresse aus dem Beitrag entfernt. Bitte achte in Zukunft darauf, im Internet vorsichtiger mit Deinen persönlichen Daten umzugehen, um deren Missbrauch zu verhindern.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Fred vom gutefrage.net-Support

0

Im Sommer können das bei uns im ersten Moment schon mal an die 80° sein - da heisst es aufpassen - obwohl die Temperatur "eigentlich" auf 48° gedrosselt ist.

Die hohe Temperatur hat aber auch den Vorteil, dass alle schädlichen Biester, die sich in "warmen" Leitungen gut entwickeln können, ab und an mal richtig gar gekocht und abgetötet werden.

Um eine Kalkausfällung im Wasser zu verhindern (= Verkalkung des Boilers) sollte die Temperatur im Boiler 60 Grad nicht überschreiten. Der Temperaturregler am Warmwasserbereiter sollte deshalb auf max. 56 Grad eingestellt sein, weil u.U. das Brauchwasser noch etwas "nachheizt"

Was möchtest Du wissen?