Welche Menschen haben die DDR frühzeitig verlassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Folgende Gruppen haben die DDR verlassen:

- Wirtschaftsflüchtlinge, z.B. Menschen mit Wunsch nach besserem Einkommen. Die BRD war sozusagen das Schaufenster des American Dream in Europa)

- Leute, die politisch nicht einverstanden waren

- Leute die eine politische Betätigung ablehnten

- Leute mit Gewissensnotständen (religiöse, z.B.)

- Leute die privat und beruflich eine Einschränkung von Grundrechten sahen

- Leute, die aus persönlichen oder familiären Gründen gingen (wegen Verwandter, Ehepartner, Kinder, Eltern u dgl.)

- Bauern, Geschäftsleute, Unternehmer usw. Stichwort: „Zwangskollektivierung“ und „Verstaatlichung“

- Reiselustige, informelle Gruppen wie Rocker, Punks, gesellsch. Randgruppen.

Danke für den Stern.

0

1. Leute mit guter beruflicher Qualifikation (z.B. Ärzte, Ingenieure)

2. Jugendliche

3. Abenteurer/Glücksritter

4. Illusionisten

5. eingeschworene Antikommunisten z.B. Alt-Nazis

6. Kriminelle

7. ehemalige Enteignete sprich Ex-Geschäftsleute sowie Großbauern

8. Dummköppe

9. Asoziale

Ab Punkt 5 (außer Punkt 7, denn die hatten etwas zu verlieren) handelt es sich um diejenigen, die sich heute als Widerstandskämpfer und Freiheitskämpfer sehen wollen.

1

Bauern, Facharbeiter, Ärzte sogar Bürgermeister , Ingenieure,Lehrer

Alle Nicht-Kommunisten die die Möglichkeit hatten

Definiere bitte "Nicht-Kommunist" bzw. "Kommunist"!

0

Ideologisch überzeugter Kommunist.Ist doch klar

0

Was möchtest Du wissen?