welche französischen wörter benutzen wir auch im deutschen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Portemonnaie = Geldbörse

Velo = Fahrrad

Trottoir = Gehsteig, Bürgersteig

Parterre = ebenerdig

Etage/n = Stockwerk/e

Route = Strecke

Coupé - Abteil

Fisematenten - Unsinn, Blödsinn, Fehler

Velour - flauschig Zeug

Kanapee - 'ne Couch ;-)

Voliere - großer Vogelkäfig

Souterrain - 'ne Wohnung halb unter der Erde

Wir haben eine Menge französischer Wörter im Deutschen versteckt, die man meist auch durch die Aussprache entdecken kann. Beispiele: Frisör(ursprünglich friseur), Büro (ursprünglich bureau), Amusement, Jalusine (weiß nicht ob es so richtig geschrieben ist ;) , Mileu, trottoir, parfum....

Man merkt also bereits durch die Aussprache, ob es aus dem französischen kommt oder nicht.

Übersetzungen:

Frisör/ Friseur = Schnitter Büro = Arbeitszimmer Amusement = Vergnügung Jalusine = Rollladen Milieu = Bereich/ Klasse/ Gesellschaft ... Trottoir = Bürgersteig, Gehweg, Gehsteig.. Parfum = Duftwasser

Es gibt Gott sei dank parallel dazu noch deustche Wörter :)

0

Es wird Jalousie geschrieben, nur so zur Info;)

0

Im Deutschen benutzen wir schon seit dem Mittelalter Wörter aus dem Französischen. Früher hat man z. B. auch an den Königshöfen vor allem Französisch gesprochen. Später sind dann immer mehr Wörter ins Deutsche eingewandert, die man heute ganz selbstverständlich benutzt. Zum Beispiel: Adresse, Alarm, arrogant, Balkon, Cousin, Defizit, Etage, Fassade, Illusion, Jalousie, Massage, Onkel, Parfum, Reportage, Rivale, Romanze, Serviette, Zigarette, Zivilisation etc.

Einen schönen Artikel zu dem Thema findest du hier: www.crosslingua.de/de/sprachenblog-beitrag/apropos-der-einfluss-des-franzoesischen-auf-die-deutsche-sprache

Was möchtest Du wissen?