Welche Farbe sollte ein Zelt idealerweise für den Einsatz im Gelände haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Von der reinen Campingtechnik her empfiehlt sich ein Mehr-Schicht-Zelt, sprich ein Zelt, welches außen eine Recht helle Farbe zum "abstrahlen" der Sonne besitzt, innen eine sehr dunkle bis schwarze Schicht, zum zeitig ins Bett gehen und oder früh ausschlafen, sowie eine Iso-Schicht damit in der Nacht die Kälte weitgehend draußen bleibt und am Tag die Wärme,

 allerdings sind diese Zelte beim Wildcamping meist sehr Auffällig, wodurch die beste Wahl wohl ein Zelt mit Isolation und eine wenige Dezimeter darüber gespannte, tarnfarbene (je nach Dickicht) Plane, die eventuell auch eine wasserableitende Schräg- oder Hütchenform besitzt.

beim Wildcampen immer ein dunkles Zelt verwenden, dann fällt man nicht so sehr auf. Weitere Infos: http://www.skogar.de/wildes-caming/

Das hängt ganz davon ab, welches Ziel Du mit der Farbe verfolgen möchtest. Während der Jagdsaison beim wilden Campieren im Wald empfiehlt sich z.B. eine knallige Farbe ;-)

Vor- und Nachteile

hell: der Morgen wirkt schon vor dem Aufstehen einladend und fröhlich; man kann abends im Zelt länger etwas sehen; das Zelt heizt sich weniger auf (das ist nicht nur angenehmer, sondern schont auch das Gewebe)

dunkel: unauffälliger; verschmutzt augenscheinlich nicht so sehr; bekommt aber in der Sonne schneller Saunatemperaturen; zieht Mücken an

farbenfroh: macht gute Laune; sieht schön aus; sorgt für mehr Aufmerksamkeit (im positiven wie im negativen Sinne); lockt u.U. Bienen, Hummeln und Fliegen an (besonders gelb und rosa)

gedeckt (Buschfarben, Erdtöne): fügt sich besser in die Landschaft ein; ist in der Wildnis schwerer zu finden (z.B. auch bei Rettungsaktionen - nicht umsonst sind Expeditionszelte meist gelb oder rot)

Ich persönlich mag als Zeltfarbe übrigens am liebsten kakhi bis sand (siehe z.B. Vaude Campo sand).

Die Insekten die du vermeiden willst lassen sich nicht von "Tarnfarben" verwirren, die gehen eher nach Gerüchen und Wärme...

Das ist nicht so ganz richtig: Mücken fliegen vorzugsweise dunkle Flächen an.

0

Ganz einfach keine hellen, grellen Farben. Kein Gelb, kein lelles Grün, kein helles Blau. Das sind die Farben, die die Bienen von Blumen kennen.

Da würde ich auch auf die Bundeswehr vertrauen - wobei das jua auch viel mit Tarnung zu tun hat. Aber grün ist schon passend! ..

Weiß. Ganz klar. Warum glaubst Du, tragen Imker IMMER weiße Kleidung, wenn sie zu ihrem Bienenstock gehen?

Khaki, schau mal die Bundeswehr an.

Was möchtest Du wissen?