Welche empirische Formeln haben die Verbindungen mit den folgenden Zusammensetzungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ausgehend von 100 g Vebrindung

heißt das, du hast: 16,82 g Na + 2,95 g H + 15,82 g B + 64,40 g O

mit den Molaren Massen kannst du nun die jeweilige Stoffmenge berechnen n = m/M

n(Na) = 0,73 mol

n(H) = 2,95 mol

n(B) = 1,46 mol

n(O) = 4,03 mol

>>> daraus folgt nun die Bildung des kleinsten gemeinsamen Vielfachen...

das heißt, alles durch 0,73 mol teilen, woraus folgt:

Na = 1

H = 4

B = 2

O = 5,5

Da es keine halben Verhältniszahlen gibt, muss also alles ganzzahlig gemacht werden, durch zum Beispiel verdoppeln, woraus folgt:

Na = 2

H = 8

B= 4

O = 11

in eine mehr oder weniger sinnvolle Reihenfolge gebracht ergibt das

Na2B4H8O11

Woher ich das weiß:Beruf – Lehre als Chemieaborant, Chemieingenieurstudium & Beruf.

Das Stoffmengenverhältnis von zwei Stoffen in einer Formel ist gleich dem Verhältnis der Massenanteile der beiden Stoffe, geteilt durch das Verhältnis der molaren Massen der beiden Stoffe.

Beispiel:

Na: m = 16,82 %, M = 22,9898 g/ml

H: m = 2,95 %, M = 1,0079 g/mol

n (Na) / n (H) = (16,82 % / 2,95 %) : (22,9898 g/mol / 1,0079 g/mol)

= 5,7017 : 22,8096 = 0,25

Das heißt, in der Formel sind viermal so viele H-Atome wie Na-Atome enthalten.

Diese Berechnung kann man für alle Elementkombinationen aufstellen und sich somit die Summenformel zusammenbasteln.

Was möchtest Du wissen?