Weitwinkelobjektiv ohne Fisheye-Effekt

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Weitwinkelobjektive ohne "tonnenförmige Verzeichnung". Die haben aber geringere Bildwinkel bei gleicher Brennweite und oft auch zusätzlich noch längere Brennweiten (und somit nochmals weniger Bildwinkel). Die tonnenförmige Verzeichnung lässt sich per Software korrigieren (selbst freie Software wie GIMP kann das), wobei man dabei auch etwas Bildwinkel verliert (so viel, als hätte man ein nicht tonnenförmig verzeichnendes Weitwinkelobjektiv gleicher Brennweite).

Hm, dann ist das also doch nicht so einfach wie ich mir das vorgestellt habe. Ich ging davon aus ein Tokina oder Walimex zu kaufen im Brennweitenbereich um die 10 mm - 14 mm um somit mehr "Bild" auf meine Fotos zu bekommen:-(

1
@Startrails

Diese Kamera scheint ein anderes (kleineres) Sensorformat, als das übliche "Kleinbildformat" zu haben. Da kann ich Dir leider nichts zu sagen. 14 mm ist bei einem linear abbildenden (nicht Fischauge) Objektiv im Kleinbildformat schon sehr sehr weit (114° diagonaler Bildwinkel). Bei einem Fischaugenobjektiv geht bei 16 mm Brennweite sogar schon ein Bildwinkel von 180°.

Zum Vergleich: Ein Normalobjektiv für das Kleinbildformat hat eine Brennweite von 50 mm. Der Bildwinkel liegt dann bei 47°.

0
@NoHumanBeing

Sie haben nicht zufällig Erfahrung mit dem Tokina 12-24 mm oder könnten mir so ganz spontan eins empfehlen? Falls es hilfreich für Sie ist, das Objektiv soll an der EOS 550d von Canon verwendet werden.

1
@Startrails

Nein, das habe ich leider nicht. Ich habe gelesen, an welcher Kamera das Objektiv verwendet werden soll und bin so (in Foren) auf die Problematik gestoßen, dass der Sensor ein abweichendes Format vom Kleinbildformat aufweist. Deshalb ist das mit der Vergleichbarkeit der Objektive etwas schwierig, weil man nicht weiß, ob es sich bei der Brennweite um die tatsächliche Brennweite des Objektivs oder um ein "Kleinbildäquivalent" handelt und die Hin- und Herrechnerei auch nicht wirklich einfach (bzw. überhaupt möglich) ist.

0
@NoHumanBeing

Ich denke, dass ich einfach mal das Tokina 12-24 sowie das Walimex 14 mm ordere und gucke welches sich am besten für meine Zwecke eignet ;-)

Ich danke jedenfalls für die Mühe...

1

Wie stellst du dir das vor? Weitwinkelobjektive müssen zwangsläufig eine solche Verzerrung aufweisen. Ansonsten wären es keine Weitwinkelobjektive.

Du kannst nur eins tun: nachträglich die Verzerrung per Bildbearbeitung korrigieren.

Tja, wie stelle ich mir das vor? Einfach mehr "Bild" ohne extreme Verzerrung. Bei Objektiven um die 12mm oder 14mm dürfte dieser doch nicht so ausgeprägt sein wie bei 8mm oder habe ich da einen Denkfehler?

1
@Startrails
Bei Objektiven um die 12mm oder 14mm dürfte dieser doch nicht so ausgeprägt sein wie bei 8mm

Richtig. Je länger die Brennweite, desto geringer der Verzerrungseffekt.

1

Das stimmt nicht. Es gibt auch Weitwinkelobjektive, die nicht tonnenförmig verzeichnen. Die sind aber aufwendiger zu konstruieren, vor allem wenn sie sehr geringe Brennweiten haben sollen, und erreichen auch nicht so hohe Bildwinkel, wie Objektive mit tonnenförmiger Verzeichnung.

Objektive können, auch bei gleicher Brennweite, unterschiedliche "Abbildungsfunktionen" aufweisen.

0

Was möchtest Du wissen?