Wechsel von Akkordeon auf Steirische Harmonika

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie lange du brauchst, hängt wohl von dir selber ab. Ich spiele seit Jugend Akkordeon und habe die steirische im Selbstunterricht angefangen. Der erste Moment ist sehr schwer, da Druck und Zug und das System als sich in den Kopf muss. Aber wenn du mit dem Akkordeon es gut kannst, bin ich sicher dass du in kürzerer Zeit als andere Schüler es erlernst. Ich hab mir lange überlegt, 4 Finger oder 5 - Musiklehrer spielen beides. Ich hab nach der Michelbauermethode mich für das 5 Fingersystem entschieden, da ich als Akkordeonspieler eben die Fünffingertechnik beherrsche und die steirische ja heute auch zwei Schulterriemen hat und nicht zwei wie zu alten Zeiten, wo man einen Riemen hatte und das Instrument sitzend mit den Knien und dem Daumen in die eine Richtung abstützen musste. Also: Als Akkordeonspieler erlernst du es schneller als einer, der kein Instrument spielt und ganz neu anfängt. Du bist aber an bestimmte Tonarten gebunden, je nach Stimmung. Grob gesagt - jede Reihe für eine Tonart. Viel Spass


Fazzi 
Fragesteller
 23.07.2011, 14:56

Danke ;) ich hab jetz eine Steirische daheim und lern sie nach der Griffschrift im 4Fingersystem. Druck/Zug ist überhaupt kein Problem, nur dass man eben keine Orientierungsknöpfe hat, weil alles gleich ausschaut ^^

0
radulnig  06.08.2011, 15:45
@Fazzi

Du suchst zuerst den Gleichton, (Zug und Druck gleicher Ton) dann fängst zum spielen an. Ist mit der Zeit kein Problem.

0

Ich finde es sehr spannend, die unterschiedlichen Meinungen zu lesen. Auch das man mit der Steirischen - hauptsächlich - Volksmusik spielt und auch eingeschränkt ist in der Auswahl der Musikstücke, ist sicherlich richtig. Doch gerade Tango ist auf der Steirischen der absolute Hammer. Französische - Musett ähnliche Stücke - gehen auch sehr gut. Mit 5 Finger ist die Rechweite größer und man muss weniger springen, was die "trefferquote" erhöht. Ansonsten würde ich auch Unterricht empfehlen, da Fehler sich schnell einprägen und man diese nur schlecht wieder los wird. Dies wird dann teilweise jämmerloich, auch wenn es "nur" Volksmusik ist. Steirer Biker weißblau


Fazzi 
Fragesteller
 04.11.2011, 16:28

hast du vielleicht auch Noten von Tangos?

Ich komme mittlerweile sehr gut mit der Steirischen zurecht und bin auch schon dabei, den Diplomlandler zu spielen.

Unterricht nehme ich seit 10 Jahren für Akkordeon, aber da ist jetzt auch ein bisschen für die Steirische dabei

0

naja ist ein "knopfakkordeon" nur ein normales akkordeon mit 2 seiten bassknöpfen.... also wenn du gut mit den bassknöpfen spielen kannst und daraus melodien bilden kannst dann sollte es kein problem darstellen... solltest du allerdings nur normale basstöne produzieren können könnte es etwas schwieriger gehen... geh am besten mal für ein paar monate in eine Musikschule und lass dir die Grundlagen beibringen! mfg. EN3RGiZER


verbrannteerde  15.07.2011, 20:44

Verwechselst du was? Auf Zug und Druck ist ein ganz anderer Ton!! Quasi wie eine MuHa..

0

Mit 7 Jahren habe ich Akkordeon angefangen. 22 Jahre dann nicht mehr (richtig) geübt. Und seit Frühjahr letzten Jahres spiel ich die Steirische. Selbst erlernt nach Pauli und 4-Finger-System. Wollte, wenn schon mit 4-Finger. Warum, weiß ich auch nicht genau. Wahrscheinlich weil ich bekannte Profispieler, die ich gesehen habe meistens nur mit 4-Finger spielten. Ich finde das System sehr einfach. Für mich ist es wie Schreibmaschine. Jeder Punkt ist ein bestimmter Ton. Und ob ziehen oder drücken, auch kein Problem. Wollte es einfach spielen und bis ich endlich meine Ziach hatte, probierte ich es an Trockenübungenen. Allerdings habe ich jetzt eher Schwierigkeiten Akkordeon zu spielen, das mit dem ziehen und drücken krieg ich nicht richtig hin. Muss aber auch zugestehen, dass ich das Akkordeon auch danach nur noch 5 Min in der Hand hatte. Ach so, ich wusste es damals auch nicht, dass man die Tasten der Gleichtöne durch geriffelte Knöpfe austauschen kann. Hab ich aber nicht gemacht. Habe mir damals auf diese Knöpfe bunte Post its geklebt. Kann man ja ohne Probleme wieder abmachen. Also FAZIT: Wenn man es vom Bauch aus will und ganz starkes Verlangen dazu hat (wie ich), dann kann man schon bald lächelnde und tränende Augen unter dem Publikum finden. Und das ist so schön, anderen eine Freude zu machen.

Wenn dir die Volksmusik Spass macht, warum nicht. Ein paar Stunden Unterricht wie schon empfohlen wär nicht schlecht. Aber für einen schönen Tango oder Schlagermusik würde ich auf dem Akkordeon bleiben und mit der Steirischen nur eben Volksmusik spielen. Ist auch eine schöne Abwechslung, wenn du bei einer kleinen Unterhaltung mal von Schlager auf Volksmusik mit einem anderen Instrument wechselst. Das System ist natürlich ganz anders als ein Akkordeon. Eben diatonisch - Druck u Zug ein anderer Ton. (z. B. hast bei Druck C-Dur = bei Zug G Septim) Hallo EN3RGiZER: Du verwechselst was: Eine Steirische hat nicht zwei Seiten Bassknöpfe - es hat auf der linken Seite Bassknöpfe und auf der rechten Seite Melodieknöpfe.