Wasserglas umgedreht auf dem Tisch , physikalisch erklärt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Oberflächenspannung des Wassers sorgt dafür, dass auch durch die kleinen Unebenheiten von Glas und Tisch keine Luft ins Glas strömen kann. Würde jetzt das Wasser ausfließen, ohne das Luft nachströmt, würde ja ein Vakuum im Glas entstehen. Gegen dieses Vakuum drückt der allgemeine Luftdruck, und dessen Kraft ist stärker als die Schwerkraft von dem kleinen bisschen Wasser im Glas (siehe Antwort von TheJenny)

Nur ein wenig Wasser läuft aus dem Glas. Hier ist mit ein wenig Gehirnschmalz die Lösung zu finden. Im Glas ist neben Wasser auch Luft. Selbst wenn das Glas randvoll mit Wasser war, ist jetzt weniger Wasser drin und somit ein Freiraum. Die Luft im Glas steht aber unter einem geringeren Druck! Wieso? Ein wenig Wasser ist hinausgelaufen, aber keine Luft nachgeströmt.

Die Luft in der Flasche ist also dünner, sie hat einen geringeren Druck. Erst wenn wir die Karte abnehmen merken wir, wie Luft hineinströmt und plötzlich strömt auch das Wasser hinaus. Der höhere Druck der äußeren Luft trägt die Karte. Der Druck der Luft entspricht etwa einem Kilogramm auf jeden Quadratzentimeter und das in jeder Richtung.

Menschen, Tiere und Pflanzen haben sich an diesen Druck gewöhnt, aber bei der Karte sind wir über diese Kraft von unten sehr erstaunt.

atjockel 16.05.2016, 13:30

Mir ist das jetzt erst aufgefallen aber ich glaube du meinst das Experiment mit dem schwebenden Bierdeckel aber das Experiment was ich neinte bestand darin, dass ein gefülltes Glas mit Wasser umgedreht auf einen Tisch steht.

0
TheJenny 16.05.2016, 13:40
@atjockel

Ohhh xD

Ja das liegt dann wahrscheinlich an der oberflächenspannung und das man schnell genug den bierdeckel weg zieht. trotzdem müsste eigentlich ein wenig wasser heraus kommen.

bin mir aber nicht sicher 

0

Was möchtest Du wissen?