Was verbessert sich durch einen Gaming Router?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also eine wirkliche "Verbesserung" kann ein Gaming-Router nicht wirklich bringen, da ist eher eine Art Marketing-Produkt.

In der Regel sollte Gaming über LAN auch mit einem Billig-Switch super funktionieren, so habe ich beispielsweise einen 100MBit/s-Switch von TP-Link, der nichtmal 10€ gekostet hat. Der Ping bis zum Router hin bleibt unter 1ms und auch die Datenrate ist okay. Somit ist ein entsprechender Router für LAN nicht wirklich notwendig. Selbst wenn du ein wenig mehr Anforderungen hast sollte ein einfacher Gigabit-Switch hier reichen.

Beim WLAN haben die "Gaming-Router" meist ein wenig mehr Leistung, was sich durch minimal höhere Reichweiten zeigen kann, aber auch allgemein ist die Übertragungsrate beim WLAN höher als bei vielen Billig-Geräten. Trotzdem tut es auch hier ein "normaler Router".

Der eigentliche "Vorteil" soll die schnelle CPU sein, was aber meist nicht wirklich von Vorteil ist. Zwar routet das Gerät dazu minimal schneller, verbraucht aber auch mehr Energie. Auch arbeiten die meisten Geräte hinter einem DSL-Router, da sie kein eigenes DSL-Modem haben. So entsteht doppeltest Routing oder selbst wenn das Gerät als Client aktiv ist geht der Vorteil weg, da der DSL-Router weiterhin routet.

Daher würde ich immer auf eine entsprechende leistungsstarke Hardware setzen, beispielsweise eine FRITZ!Box 7490, da diese dannn schon DSL inklusive hat, bei Kabel halt ne 6490. Sofern die WLAN-Abdeckung nicht recht bin ich immer der Typ, der dann mit einem 2. WLAN-AP arbeitet, beispielsweise ein Archer C50 von TP-Link als IP-Client über LAN.

Was möchtest Du wissen?