Was tun wenn man grade feststellt das man 2 jahre seines lebens verschwendet hat?

...komplette Frage anzeigen

44 Antworten

Im Leben läuft eben nicht immer alles nach Plan. Manchmal stellt man nach Jahren fest, dass man seinen Job oder eben auch das Studium eigentlich gar nicht mag. Ja und Beziehungen sind sowieso ein Rätsel für sich. Aber hey, du bist 24, du bist jung genug um noch was neues zu studieren oder auch eine Ausbildung zu machen. Und auch für die Liebe des Lebens ist es noch nicht zu spät - für die ist es nie zu spät. Fang einfach nochmal neu an - auch wenn es am Anfang viel Kraft kostet.

Erstmal musste versprechen nicht mehr zudenken du würdest vor dem nichts stehen den du weist jetzt das du alles machen kannst ohne auf jemand rücksicht nehmen zumüssen. Ok der anfang wird schwer sein aber hey du bist ein mann,bist 24 und da du dich auf der uni ausgetragen hast,haste jede menge zeit,Kommt Zeit Kommt Rat. Evtl kannste mit dem falsch studierten ja finanz mässig wenn auch nicht gerade der top verdienst aber trotzdem was verdienen.Grundlagenstellen(wohnung,möbel,ect) Ich hoffe du hast selbstbewustsein und eitelkeit kann dir immoment auch nicht schaden wenn auch nur zum schein.

24 Jahre ist noch jung. Du hast noch genug zeit fuer einen neuanfang. Finde raus was du gerne machen und erreichen möchtest in deinem leben. Am besten bei einer auszeit. Wenn du möchtest und es fuer dich möglich bist reis ein bischen rum, schau dir die welt an. jetzt hast du zeit dafuer. Und dann wage den neuanfang und stuerz dich in dein neues leben. Alles gute und ich wuensche dir das du das richtige fuer dich findest.

Als erstes würde ich mich schööön betrinken! Und abfeiern gehen! Ganz lange und ganz viel!!! Am nächsten Tag hast du Kopfschmerzen, dir ist schlecht und hast gar keine Kraft mehr, dir Gedanken über die Vergangenheit zu machen, weil du nur noch drauf konzentriert bist, die Übelkeit und das schwindelige Gefühl wegzukurieren! Und am Sonntag sieht die Welt schon wieder ganz anders und irgendwie scheint alles weiter weg zu sein. Als zweites würde ich versuchen mir eine Lehre aus den vergangenen Jahren zu ziehen und mich fragen, wie ich in der Situation gekommen bin und vor allem: WIESO? Und das wichtigste: Ich würde es mir überlegen, was ich am liebsten machen will: Studieren oder einen Beruf lernen, vll. für 1/2 Jahr was Ehrenamtliches....Überleg dir nicht was MACHBAR ist, sondern was DU willst!!! Und wenn du dich für den Allergrößten Wunsch entschieden hast, guck wie du es erreichen kann- einen Weg findest du auf jeden Fall!!! Sieh die Situation als Chance, neu anzufangen! Mit 24 ist man jung und hat noch viiiiel Zeit! 4 Jahre sind auch nicht ein Leben! Sogar mit 40 fangen Leute neu an (mit Beruf und andere Frau) und sind dann Super Glücklich!

Also das mit dem Saufen finde ich blöd, aber "... Überleg dir nicht was MACHBAR ist, sondern was DU willst!!!" ist ein echt guter Rat, dafür dann auch der Daumen!

0

Inwiefern verschwendet? Es gab sicherlich erlebenswerte Zeiten, Sie lernten etwas in einem Fachgebiet. Sie stehen also nicht vor dem Nichts, sondern haben die Gelegenheit, sich neu zu orientieren. Halten Sie sich für den Fachbereich ungeeignet? Das fällt doch früher auf. Oder sind es bürgliche Erwägungen?. Sich in einem Menschen zu irren, ist nicht ungewöhnlich. Irrten Sie sich tatsächlich in Ihrer Freundin oder waren Ihre Vorstellungen nicht trefflich, versagte Ihre Freundin als Projektionsfläche? Gab es zwischendurch Zweifel oder kam Ihnen plötzlich die neue Sichtweise? Ich hatte in diesem Jahr die Gelegenheit mein gesamtes Weltbild, meine Sicht aller Fälle und Phänomene über Bord zu werfen. Das war Klasse! Ein ich gibt es nicht.

Du hast nichts verschwendet in Deinem Leben. Vor 4 Jahren bzw. vor 2 Jahren war es die richtige Entscheidung. Die Erfahrungen die Du in der Zwischenzeit gewonnen hast sind unbezahlbar und keineswegs umsonst oder verschwendete Zeit. Chancen Dein Leben in eine andere Richtung zu lenken wird es immer wieder geben. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. Stell Dir vor, Du hättest es nicht probiert mit dem Studium oder mit der Frau...Du würdest heute noch darüber nachdenken, ob Dir da nicht etwas durch die Lappen gegangen wäre...Heute bist Du schlauer!!!

Anfangen das richtige zu studieren und nach der richtigen Frau suchen. Irgendwann später sieht man meistens ein, dass dies ein wichtiger Teil des Lebens ist. Und dass man eine Einsicht gewonnen hat. Und dass alles gar nicht hätte anders laufen dürfen. Freu Dich über Dein junges Leben, und lebe es ;)

Hallo maxelputzel, abhaken und sich auf das nächste Abenteuer freuen:) Manchmal stellt sich erst später raus, warum man gewisse Erfahrungen machen "mußte". Tatsache ist, daß nichts umsonst war und ist in unserem Leben, alles trägt dazu bei uns weiter zu entwickeln. In manchen Phasen und Zeiten schwer zu verstehen,weil wir nicht ein Gesamtbild von unseren vielen Leben haben. Sicher ist, das Leben ist Veränderung mit Höhen und Tiefen, die man annehmen und als richtig erkennen muß, wenn man in seiner Mitte bleiben will. du schaffst das schon, mit 24 Jahren ist man ja eigentlich noch ein Küken:) Alles Gute für Dich Gruß vom Mixer.

Sieh' es nicht als Verschwendung, sondern buche es unter Erfahrung ab und lerne daraus.

Vielleicht solltest du jetzt erst Mal eine kleine Auszeit (1 WE oder 1 Woche) nehmen, irgendwo in Abgeschiedenheit (Kloster, Berghütte o.ä.) bei langen Spaziergängen in der Natur, dir in Ruhe darüber klar werden, was dir wichtig ist und was du in deinem Leben erreichen willst und wie du das erreichen kannst.

Mit 24 bist du doch noch jung, da hast du doch das ganze Leben noch vor dir.

Kopf hoch und alles Gute!

:-) AstridDerPu

Mir eine eigene Wohnung alleine suchen(weiß ja nciht wo du momentan wohnst), eine Ausbildung suchen, auch wenns schwer wird und mein Leben auf die Reihe bekommen. Das würde ich!

Eine Auszeit nehmen und mir überlegen, wie ich weiter machen will. Vielleicht einen Kurztrip in die Sonne machen. Zuversichtlich in die Zukunft sehen, alles wird gut! Viel Glück!

guck grade nach flügen nach bali. morgen um 8 würd ein bezahlbarere gehen....

0

In die Zukunft gucken! Such dir eine neue Ausbildung, das wäre für mich der erste Schritt. Alles andere ergibt sich dann von allein!

Fang neu an! Das ist der Neustart für dich, mach das beste draus und warte nicht länger. Überleg genau was du studieren möchtest und zieh es durch. Lern neue Leute kennen, die dich von deiner schlechten Laune ablenken. Mit denen du reden kannst.

Du bist gerade mal 24 Jahre jung, genügend Zeit, jetzt das beste aus deinem Leben zu machen!
Es heißt nicht umsonst: aus Fehlern lernt man.
Und bei dir ist es doch nun wirklich noch nicht zu spät

Aus jedem noch so Schlechtem kann man irgendwan Gutes gewinnen..

Mit dem Studium hast du Wissen erworben, was du vielleicht später noch brauchen kannst. Du bist noch jung.

Bist du sicher, dass sie dich nie geliebt hat ? Warum hätte sie dann so lange mit dir zusammen sein sollen..?

An deiner Stelle würde ich mir jetzt Gedanken machen, was ich wirklich machen will (vielleicht ein anderes Studium?, Beruf,..)

Ordne dein Leben neu, genieße das Single Dasein. (:

Alles Gute.

Exmatrikuliert? Haste wenigstens einen Abschluss oder kannste dir das finanziell leisten?

Ansonsten bin ich froh, dass ich diese Einsicht mit 19 hatte, bevor der ganze Apparat, der sich Leben nennt losging.

Was hab ich gemacht? Draus gelernt, abgehakt und nach vorne geschaut. Bringt ja nichts, wenn man sich ewig seine eigenen Fehler vorwirft.

Erstmal feiern. Bedeutsame Erkenntnisse wie diese gibt es nicht oft im Leben. Und vor allem eins: Nach vorne schauen und nur noch das tun, was man selbst wirklich möchte.

aus den Fehlern lernen und den Blick nach vorne richten.

Frag dich, was du aus dem Studium verwerten kannst. Wenn nicht Uni, dann vielleicht FH? Oder eine andere Ausbildung, die durch Anrechnung der 4 Jahre deutlich kürzer wird.

Du hast nichts verloren, nur Erfahrung und Wissen gewonnen!

Du weisst jetzt was du NICHT willst, und das ist deutlich mehr als die meisten Mitmenschen wissen :-)

Hab das auch grade durchgemacht. Ich habe 3 Monate lang nachgetrauert und jetzt festgestellt, daß ich eigentlich nur im Selbstmitleid versunken war und die Welt ungerecht fand. Dann habe ich mich erinnert, was mir vorher mal Spaß gemacht hat und da habe ich wieder angesetzt. És ist am Anfang schwer, weil man ja traurig ist, aber es geht. Versuchs mal.

Tief durchatmen und neu anfangen . Du bist nicht der einzige , dem so etwas passiert ! Leider , weiß man so etwas immer erst hinterher . Charge it to experience . Kopf hoch !!!

Was möchtest Du wissen?