Was tun gegen Haarausfall in der Pubertät?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

bist du, unwahrscheinlich wie es ist, vermehrt stärkerer radioaktiver Strahlung ausgesetzt? Du solltest zum Dermatologen (Hautarzt) gehen. Die können dir da Präparate geben die auch wirklich wirken. Außerdem kann der Arzt deine Haare analysieren und so feststellen woran der Ausfall liegt und wie man den am besten behandelt.

LG, MedicalJunior

Hallo vanykatrinvaya,

in der Regel pendelt sich ein Haarausfall, der durch hormonelle Schwankungen hervorgerufen wird, nach einer Zeit von selbst wieder ein.

Hält der Haarausfall sehr lange an oder ist sehr stark, sollte ausgeschlossen werden, dass dieser durch eine andere Ursache hervorgerufen wird z. B. Eisenmangel oder eine Schilddrüsenfehlfunktion.

Bei Bedarf kannst Du zunächst kannst Du mit Hausarzt über Deine Beobachtungen sprechen. Der Experte ist allerdings der Hautarzt (Dermatologen). b

Auf unserer Seite www.regaine.de unter dem Link www.regaine.de/dermatologen-in-ihrer-naehe kannst Du nach einem Dermatologen in Deiner Nähe suchen, der Dir gegebenenfalls weiterhilft.

Schonende Pflege ist für gesundes Haar natürlich sehr wichtig, dennoch hilft sie bei krankhaftem Haarausfall. Beugt jedoch Haarbruch vor, der durch Pflege und Stylingsünden verursacht wird und fälschlicherweise für Haarausfall gehalten wird.

Oft liegen hierbei mechanische Belastungen oder Veränderungen der Haarstruktur vor, die zu Haarbruch führen. Sollte dies der Fall bei Dir sein, dann habe ich noch folgende Tipps für Dich:

Richtig waschen: Die Anwendung reichhaltiger Spülungen, Kuren oder Öle. Diese sollten keine Silikone enthalten (diese beschweren feinesHaar) und sulfatfrei sein (Sulfate neigen dazu, die Haare auszutrocknen). 

Richtig trocknen: Trockne Dein frisch gewaschenes Haar vorsichtig mit einem weichen Mikrofasertuch. Binde dabei Dein Haar nicht zum typischen „Turban“. So minimierst Du Haarbruch. Wenn Du keine Zeit hast, die Haare schonend zutrocknen, föhne mit wenig Hitze. So wird es nicht unnötig durch die Hitze geschädigt. 

Außerdem solltest Du darauf achten, die Haare nicht im nassen Zustand zu bürsten. Im nassen Zustand sind die Haare sehr empfindlich.

Richtige Ernährung: Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist notwendig, denn was für Deinen Körper gut ist, hilft auch dem Haar. Vor allem Biotin, das z. B. in Nüssen und Soja-Produkten enthalten ist, macht das Haar fester und glänzender.

Alles Gute wünscht Dir

Michael

vom Regaine® Team 

www.regaine.de/pflichtangaben

Hallo vanykatrinvaya!

Es ist ganz Normal das die Haare in der Pubertät ausfallen. Wie du richtig erkannt hast durch die Hormonumstellung :) Dagegen kann man nicht wirklich viel machen außer sich Haarshampoo zu kaufen ( zum Beispiel von Schauma) Du kannst natürlich auch zum Arzt gehen aber der wird dir wahrscheinlich das gleiche sagen, dass ich schreibe.

LG DieMinecraftler

P.S. Du kannst die Haare ja mal 5 Monate lang zählen und rechnest den Durchschnitt aus ;)

Was möchtest Du wissen?