Was sind vertretbare Schwächen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wichtig bei deinen Schwächen ist, dass es wirklich SCHWÄCHEN sind. Allerdings solltest du diese immer relativieren können. Meine Schwäche ist beispielsweise, dass ich nicht gut mit unmotivierten Kollegen zusammenarbeiten kann. Ich relativiere es aber dadurch, dass ich sage, dass ich sicher bin, dass die Mitarbeiter in diesem Unternehmen sicher motiviert sind und das Problem daher wohl kaum auftreten wird. Das funktionierte bisher immer problemlos. Du kannst auch sagen, dass du z.B. noch nicht so fit in diesem oder jenem PC-Programm bist (falls das benötigt wird für die Arbeit), dich da aber sicher ohne Probleme reinarbeiten kannst oder dich da selbstständig privat weiterbildest, um besser zu werden. Also immer schön relativieren, dann klappt das. Und nein: Nenne BLOß NICHT Perfektionismus als Schwäche, denn es ist keine! Genauso wenig wie "Arbeitstier"...

Danke für die ausführliche Antwort. Es ist nur eine allgemeine Frage und betrifft keine konkrete Person.

0

Wichtig ist, dass du ehrlich bist und keine Stärken als Schwächen verkaufst. Aussagen wie "meine Schwäche ist Perfektionismus" will kein Personaler mehr hören. Auch irrelevante Schwächen (die für die Ausübung der Tätigkeit eher unwichtig sind) wie "ich esse zu viel Schokolade" sind vielleicht indirekt aufschlussreich, sollten allerdings vermieden werden. Der Sinn dieser Frage ist zu erkennen, ob du dich selbst einschätzen kannst und ob du in das Unternehmen passt bzw. ob das Unternehmen der richtige Platz für dich ist. Hüte dich auch vor konfektionierten und optimierten Aussagen, die gut klingen, aber nicht zu dir passen.

Danke für die ausführliche Antwort. Es ist nur eine allgemeine Frage und betrifft keine konkrete Person.

0

ich bin ein Arbeitstier

Danke, also ist " Arbeitstier " nun doch eine Art Schwäche ?

0
@plobi175

ja !es ist eine Schwäche wird aber als Stärke interpretiert....

0

Was möchtest Du wissen?